Kulturtalk zur Wahl21 in OÖ

Kulturtalk zur Wahl21 in OÖ

60 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Sigrid Ecker zieht im Rahmen des KUPFtalks Bilanz mit den Kulturreferent*innen Doris Lang-Mayerhofer und Johann Reindl-Schwaighofer und erkundet, was sich in den letzten 6 Jahren diesbezüglich in Linz und Wels getan hat und vor allem, wo die Reise hingehen soll. Was macht eine* Kulturreferent*in eigentlich? Wie stellen sich die politischen Verhältnisse dar: Doris Lang-Mayerhofer ist Kulturreferentin für die ÖVP in einer bis Ibiza-Gate dominierten Proporzregierung der Stadt Linz von SPÖ und FPÖ. Johann Reindl-Schweighofer ist Kulturreferent der SPÖ in Wels mit einer „Quasi-Koalition“ von FPÖ und ÖVP. Wie nehmen beide die Zusammenarbeit unter diesen Umständen wahr? Wer sind wichtige Partner*innen? Welche Handlungsspielräume haben sie, da auch die Bürgermeister jeweils einiges an Einlussmöglichkeit haben, vor allem durch die Wechselwirkung von Kultur- und Finanzressort. Macht man da auch eine Art Oppositionsarbeit über das Kulturressort? Und was bedeutet das für das Ressort? Wollen Reindl-Schweighofer und Lang-Mayerhofer diese Funktion in der kommenden Legislaturperiode wieder übernehmen? OÖ rühmt sich des Kulturlandes. Trotzdem gibt es ein Auf und Ab in der Kulturförderung – vor allem im Bereich der freien Szene auf konstant zu niedrigem Niveau. Wie ist der Tenor in der Stadtpolitik in Wels und in Linz: Gibt es einen Grundkonsens, dass Kunst und Kultur auch unter schwierigen Haushaltsbedingungen wichtig sind – sein müssen?  Was soll sich in der kommenden Legislaturperiode ändern, verbessern? Wie soll das Grundproblem der Unterfinanzierung des Freien Sektors gelöst werden? Vor allem Statutarstädte tragen einen wesentlichen Teil der Finanzierung der Freien Kunst- und Kulturszene bei. Ziehen sie bei einer Fair Pay-Regelung mit, die von den Interessensvertretungen, wie der KUPF OÖ schon lange gefordert wird und vom Bund umgesetzt werden soll? Wie kann die Umsetzung konkret ausschauen? Wie kann Kulturpolitik jenseits von Förderungen aussehen? Und wie zufrieden sind beide mit den jeweiligen Kulturentwicklungsplänen – braucht es in Linz bald einen neuen? All das und mehr beantworten Doris Lang-Mayerhofer, Stadträtin für Kultur, Tourismus und Kreativwirtschaft Johann Reindl-Schwaighofer, Stadtrat für Bildung und Kultur im Gespräch mit Sigrid Ecker, das im Studio von dorftv stattfand und auch hier zu sehen ist.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: