#84 - Wincent Weiss

#84 - Wincent Weiss

Wincent Weiss meldet sich zurück mit seinem neuen Album "Vielleicht irgendwann". Das ist gleich von Null auf 1 in den Charts gegangen. Wincent spricht über die Songs des Albums, und über das, was ihn im letzten Jahr bewegt hat.
23 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast, bei dem Interviews zu Gesprächen werden

Beschreibung

vor 1 Monat
Für Wincent Weiss könnte es besser nicht laufen. Bei "The Voice Kids" hat er eine gute Figur gemacht, mit seinem Freund Johannes Oerding liefert er den offiziellen ARD Song zur Fussball EM ab und sein 3. Album "Vielleicht irgendwann" ist aus dem Stand von Null auf Platz 1 der deutschen Albumcharts gesprungen. Und doch hat Wincent seine Probleme, hat sich sogar durch eine handfeste Depression gekämpft. Darüber redet er offen im aktuellen Podcast: "Also, das war bei mir so ein schleichender Prozess, den ich vor mir her geschoben habe weil ich einfach von Termin zu Termin gerast bin die letzten fünf Jahre und gar keine Zeit hatte, mich mit mir selber zu beschäftigen und Sachen, Dinge wirklich wahrzunehmen und zu reflektieren. Ich bin ja von Stadt zu Stadt, von Konzert zu Konzert und da habe ich gedacht, was mache ich eigentlich gerade, ach egal. Nächsten Termin wahrnehmen und es war dann wirklich so ein schleichender Prozess,der erst komplett zusammengebrochen ist, als die letzte große Tour zu Ende war und der Festivalsommer, weil ich dann mal drei Tag am Stück zu Hause war und dann alles komplett zusammengebrochen ist. Ich habe weder gegessen noch getrunken, noch Essen bestellt. Ich habe gerade noch den nötigsten Weg zum Klo geschafft wieder aufs Bett, wieder gepennt und bin nicht mehr so richtig, naja, hatte keinen Antrieb mehr, irgendwas zu machen. Und vor allem, das Schlimmste, was ich fand, war, dieser Gefühlsausbruch in Richtung Positivität und Negativität den gab’s nicht mehr. Es war alles so neutral. Mich hat nichts mehr berührt, mich hat nichts mehr glücklich gemacht oder traurig gemacht es war alles für mich neutral. Und das hat mich so richtig genervt, weil so viele schöne Dinge im Leben passieren, die ich nicht mehr wahrgenommen habe, und so viele traurige Dinge passieren, die ich nicht mehr wahrgenommen habe. Und so wollte ich einfach nicht mehr sein.” Wie sich Wincent wieder aus seiner Depression herausgekämpft hat und welchen Einfluss das auf sein Album hatte, erzählt Wincent Weiss im aktuellen Podcast "Axel trifft..."

Weitere Episoden

#91 - Revolverheld
21 Minuten
vor 6 Tagen
#90 - Glasperlenspiel
25 Minuten
vor 1 Woche
#89 - Stefanie von Silbermond
24 Minuten
vor 3 Wochen
#88 - Tim Bendzko
26 Minuten
vor 3 Wochen
#87 - Lotte
28 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: