#141 AEW Double or Nothing-Review: Wrestling kann wieder echte Emotionen

#141 AEW Double or Nothing-Review: Wrestling kann wieder echte Emotionen

Fans! Emotionen! Gutes Wrestling! Im AEW DoN-Podcast steigen wir tief ein in die Seele eines guten PPVs
1 Stunde 42 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 1 Jahr
AEW Double or Nothing war nach vielen Pandemiemonaten das erste
US-PPV mit voller Fan-Stärke! Und das wirkte sich in vielerlei
Hinsicht sau stark aufs Event aus. Wir hatten Spaß! Wir bekamen
gutes Wrestling! Wir genossen emotionale Momente. Und haben viel zu
besprechen... Bei einer sehr vollgepackten Card, gab es natürlich
nicht nur Licht, sondern auch Schatten. Wobei die starken Matches
und Momente überwogen. Ein Highlight von vielen: Ein bärenstarker
Sting, der nach sechs Jahren erstmals wieder live in den Ring stieg
– und ablieferte. Neben Downern wie dem Stadium Stampede Match,
überragten Matches wie "das eigentliche Main Event" zwischen Orange
Cassidy, PAC und Kenny Omega oder auch das geile Tag Team Match
Young Bucks vs Jon Moxley und Eddie Kingston.  Aber hört
selbst: Alle Matches, alle Einordnungen, alle Meinungen in unserer
ausführlichen AEW DoN-Review. Wir freuen uns wie immer mega über
Kommentare und Feedback auf Twitter, Instagram & Facebook –
unterstützt den SCHWITZKASTEN dabei, der beste deutsche Wrestling
Podcast zu sein!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: