China - die neue autoritäre Supermacht?

China - die neue autoritäre Supermacht?

"Wir haben ein neues China 3.0 vor uns", sagt Saskia Hieber, Politikwissenschaftlerin an der Akademie für Politische Bildung Tutzing und an der Uni Regensburg. Was sie damit genau meint, erklärt sie im Gespräch mit Thomas Walli.
51 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
Welche langfristige Strategie verfolgt China? "China möchte mit
riesigen Infrastrukturprogrammen wie die neue Seidenstraße seinen
Einfluss auf die ganze Welt ausdehnen. China will seine politische,
wirtschaftliche und militärische Macht ausbauen", meint Saskia
Hieber, Dozentin für Internationale Politik mit Schwerpunkt
Asien-Pazifik an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing und
Lehrbeauftragte für Internationale Politik - Ostasien an der
Universität Regensburg. Der Westen - sowohl die EU als auch die
NATO - müsse ihr zufolge den Dialog mit der Volksrepublik immer
offenhalten. Dabei ist nicht nur die Politik gemeint. Auch die
Gesellschaft, allen voran die Wissenschaft, solle wieder verstärkt
den Kontakt und die Kommunikation mit China suchen. Das Gespräch
wurde am 17.05.2021 als Onlinetelefonat durchgeführt und
aufgezeichnet. Mehr Infos auf unserer Homepage:
https://www.uibk.ac.at/politikwissenschaft/kommunikation/artikel/podcast/hieber-china.html
---- Music by Lost Harmonies. This podcast gives the views of the
author(s), and not the position of the Department of Political
Science, University of Innsbruck. This work by the Department of
Political Science, University of Innsbruck, is licensed under a
Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0
International (CC BY-NC-ND 4.0).

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: