Anti-Korruptions-Compliance bei E.ON

Anti-Korruptions-Compliance bei E.ON

27 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Prävention im Bereich Anti-Korruption gehört zu den festen Bestandteilen eines ausgewogenen Compliance-Management-Systems. Obwohl der Stellenwert der Anti-Korruptions-Compliance seit Jahren unverändert hoch ist, hat sich das dahinter stehende Mindset vieler Unternehmen gewandelt. Statt auf die Abschreckungswirkung drohender Sanktionen, setzen Unternehmen immer häufiger auf positive Anreize, um die Motivation für Compliance zu stärken. Dr. Christian Rosinus diskutiert mit Dr. Iyad Nassif Modelle und Umsetzung einer funktionierenden Anti-Korruptions-Compliance aus Sicht eines Unternehmens mit länderübergreifender Konzernstruktur. Dr. Nassif berichtet von seinen Erfahrungen mit verschiedenen Compliance-Produkten und deren Mehrwert, darunter das von E.ON implementierte Patenschafts-Modell für HinweisgeberInnen und die Einführung der sogenannten Job Rotation. Daneben geht es um Vor- und Nachteile einer offenen Fehlerkultur sowie um die Frage, wie der transparente Umgang mit aufgetretenem Fehlverhalten die Akzeptanz von Compliance-Bemühungen im Unternehmen stärken kann. Dr. Rosinus im Gespräch mit: Dr. Iyad Nassif ist Fachanwalt für Strafrecht und (Syndikus-)Rechtsanwalt in der Rechts- und Compliance-Abteilung der E.ON SE in Essen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Sicherstellung von konzernweit bindenden Compliance-Regelwerken (u. a. Anti-Korruptions-Richtlinie) und die Rechtsberatung der strafrechts-relevanten Themen im Konzern (u. a. Anti-Korruption und Geldwäsche). Zudem ist Herr Dr. Nassif Dozent an der Uni-Regensburg und leitet im Deutschen Institut für Compliance (DICO) den Arbeitskreis Strafrecht. Dr. Iyad Nassif ist erreichbar unter iyad.nassif@eon.com sowie telefonisch unter 0152 22 756 312. https://rosinus-on-air.com/ https://rosinus-partner.com/

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: