Treppensteigen mit Fabian Saul

Treppensteigen mit Fabian Saul

1 Stunde 33 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
Wer in Räumen spricht, muss auf ihre Antwort gefasst sein, sagt der
Schriftsteller Fabian Saul, während wir mit veganer Currywurst in
seiner kleinen Wohnung in Berlin Mitte sitzen. Wer sich daraufhin
zum Widerstand entschließt, muss immer achtsam sein, nicht jene
vorherrschenden Geschichten anzuerkennen, die man eigentlich
stürzen will. So sprechen wir über Alain Resnais’ »Letztes Jahr in
Marienbad« (1961) und dessen Irrgänge. »Und wieder einmal schritt
ich allein dieselben Flure entlang. Durch dieselben schweigenden
Säle, dieselben Säulengänge, dieselben lichtlosen Galerien. Ich
schritt durch dieselben Portale, meinen Weg suchend aus diesem
Labyrinth der endlosen Pfade. Und wieder einmal war alles leer in
diesem Hotel einer anderen Zeit. Die Salons leer, die Flure,
Salons, die Türen, Tür um Tür, wieder Salons, die Stühle leer, die
tiefen Sessel, die Treppen, die Stufen, Stufe um Stufe, die
gläsernen Zierrate, diese leeren Gläser. Ein Glas, das fällt, Wand
aus Glas, und Briefe. Ein verlorener Brief.«

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: