#30 Auswärtstorregel

#30 Auswärtstorregel

33 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Wir schreiben den 10. April 2008, Getafe: Oliver Kahn stürmt in der 120. Minute für den FC Bayern München mit wild entschlossener Miene im Spiel gegen den FC Getafe nach vorne, um das Unmögliche noch möglich zu machen. Beim aktuellen Spielstand von 3:2 wären die Bayern ausgeschieden; ein Tor zum Ausgleich jedoch – und sie erreichen das Halbfinale des UEFA-Cups. Vielleicht erinnern sich einige von euch an das Drama von damals. Auf jeden Fall wäre die Ausgangslage ohne die Auswärtstorregel eine andere gewesen: Dann würde ein weiteres Tor nicht das Weiterkommen bedeuten, sondern lediglich ein Elfmeterschießen nach sich ziehen. Das wirft Fragen auf: Wie gerecht ist die Regel heutzutage? Eingeführt wurde sie vor über 50 Jahren vor allem wegen des damals riesigen Heimvorteils – gibt es den überhaupt noch? Ist die Auswärtstorregel ein Anachronismus, den man vielleicht sogar komplett abschaffen sollte? Und wie steht die UEFA dazu? Für diejenigen, deren Erinnerungen an das Bayern-Spiel von vor 13 Jahren allzu sehr verblasst sind: Die Auflösung gibt es natürlich in der Folge. Welches Thema muss unbedingt in der nächsten Folge diskutiert werden? Wir freuen uns über eure Vorschläge und natürlich auch über euer Feedback. Schreibt uns gerne, ihr findet uns bei Facebook oder Instagram. Vielen Dank! Die Statistik zum abnehmendem Heimvorteil: https://www.sueddeutsche.de/sport/auswaertstorregel-heimvorteil-datenanalyse-1.4364645 Das überragende Tor von Robben damals: https://www.youtube.com/watch?v=fTJRWQyF_u4

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: