Beschreibung

vor 2 Monaten
Eins vorab: Selbstverständlich gibt es ganz großartige deutsche Filme und Serien. Es sind kleine und große Werke talentierter Filmemacher mit Herzblut und Leidenschaft, Filme von Menschen mit Visionen. Wenn wir in Deutschland also fantastische Leute vor und hinter der Kamera haben: Warum gibt's dann so viele miese deutsche Filme? Filmkritiker Ronny Rüsch sagt: "Der deutsche Film ist wie ein Reha-Patient, (...) der mit guten Vorsätzen aus der Reha herauskam, aber immer wieder in seine alten Rhythmen und Schablonen zurückfällt. Er ist permanent damit beschäftigt - mit minimalen Ausnahmen - sich selbst zu reproduzieren." In der neuen Folge stellen Verena und Ronny auch die Frage, warum der deutsche Film fast ausschließlich von Menschen gefördert wird, die von gutem Kino nur wenig Ahnung oder aber daran kein Interesse zu haben scheinen. Warum treffen Regierungsmitarbeiter, die in den Filmförderanstalten Mitspracherecht haben, Entscheidungen darüber, ob ein Film gedreht wird oder nicht? Warum die deutsche Filmbranche nicht nur dringend frischen Wind, sondern vor allem eine mutige Revolution aller Filmschaffenden braucht, hören Sie in der neuen Folge von "Ditt & Datt & Dittrich". Ihr habt Fragen oder ein spannendes Thema für "Ditt & Datt & Dittrich"? Schreibt Verena auf Twitter: twitter.com/vm_dittrich

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: