#15 Queers and the City

#15 Queers and the City

Über das Leben auf dem Land und in der Stadt
49 Minuten
Podcast
Podcaster
Für die QTI*BIPoC Community & unsere Allies. Wir rücken Perspektiven der nicht-weißen queeren Community nach vorne.
vor 1 Monat

Beschreibung

Viele Großstädte sind für ihr diverses Straßenbild und ihre unterschiedlichen kulturellen Einflüsse bekannt. In ihnen leben prozentual gesehen auch die meisten BPoC in Deutschland. Hier ist es für sie meist leichter, sich Communitys mit ähnlichen Erfahrungen aufzubauen und sie sind oft weniger Rassismus ausgesetzt als in mehrheitlich weißen Regionen. Metropolen von Berlin über Hamburg bis nach Köln und München sind zudem für ihre queere Club- und Kulturszene bekannt und dadurch auch für viele queere Menschen in ländlichen Regionen attraktiv. Die Landflucht aber auch das neue Dating-Verhalten durch Grinder, Tinder und Co hat dazu geführt, dass queere Kultur in Kleinstädten nur noch selten überleben kann. Bevor unsere Hosts Zuher und Dominik Freunde wurden, spielten sich ihre Leben an sehr unterschiedlichen Orten ab. Während Dominik in kleineren Städten wie Kassel und Göttingen aufwuchs und sogar katholische Dorfluft schnupperte, bis er in seine erste Wahlheimat Hamburg zog, wurde Zuher in Berlin geboren, lebte in der 6 Millionenstadt Riad und wählte für sein Studium das Städtchen Marburg und die Metropole London. Heute leben die beiden in Berlin, und das ist auch gut so, würden sie sagen. Aber wie haben die Freunde die unterschiedlichen Destinationen ihrer Kindheit und Jugend wahrgenommen? Was hat sie als queere BPoC beschäftigt und wie hat ihr Umfeld sie geprägt? In Episode 15 ihres Podcasts geben die BBQ Hosts Einblicke in ihre Vergangenheit und schildern ihre ganz persönlichen Sichtweisen auf die Unterschiede zwischen Stadt- und Landleben.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: