Viviane Raddatz (WWF) zum neuen Klimaschutz-Gesetz: Großer Schritt aber nicht genug

Viviane Raddatz (WWF) zum neuen Klimaschutz-Gesetz: Großer Schritt aber nicht genug

5 Stunden 4 Minuten
Podcast
Podcaster
Im Tagesgespräch widmen wir uns jeden Morgen einem aktuellen Thema des Tages: Wer hat die Entscheidung getroffen? Und warum? Wo waren die Alternativen? Und was sagt die andere Seite dazu? Wir befragen Politiker*innen, Expert*innen, Vereine, Betroffene...
vor 1 Monat

Beschreibung

Viviane Raddatz, Leiterin Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF und Sprecherin des Bündnisses 'Klima Allianz Deutschland* sieht im neuen Klimaschutzgesetz zwar einen "großen Schritt" und eine "völlig neue Ausgangslage für den Klimaschutz in Deutschland", die neuen Pläne sein jedoch "am Ende nicht ganz das, was nötig ist". Im SWR2 Tagesgespräch kritisierte Raddatz unter anderem das Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2030 um 65 Prozent im Vergleich zu 1990 u senken: "Das hätte deutlich höher ausfallen sollen. (…) Es müsste bei 70 Prozent liegen, um auch nur annähernd auf einen 1,5-Grad-Pfad zu kommen zur Einhaltung der Pariser Klimaziele." Grundsätzlich sieht Raddatz in der Gesellschaft einen hohen Konsens, dass Klimaschutz wichtig ist. Die Maßnahmen dafür könnten auch zu höherer Lebensqualität führen. Wo es für die Menschen teurer werde, müsse das mit "sozialen Flankierungen" abgefedert werden.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: