Aurelia Joly (VD) (Staffel 13, Folge 4)

Aurelia Joly (VD) (Staffel 13, Folge 4)

Aurelia Joly ist als junge Frau aus der Deutschschweiz in die Lavaux-Region am Genfersee gekommen, und ist geblieben. Die Weinbäuerin lädt gerne Leute auf ihren Betrieb ein und ist eine geübte Köchin und Gastgeberin. Doch trotzdem wird das vierte Land ..
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 1 Jahr
Aurelia Joly ist als junge Frau aus der Deutschschweiz in die Lavaux-Region am Genfersee gekommen, und ist geblieben. Die Weinbäuerin lädt gerne Leute auf ihren Betrieb ein und ist eine geübte Köchin und Gastgeberin. Doch trotzdem wird das vierte Landfrauenessen für sie zur Herausforderung.

Die Rebberge von Aurelia und Jacques Joly liegen an traumhafter Lage am Ufer des Genfersees. Als 16-jähriges Aupair-Mädchen hat sich die gebürtige Winterthurerin in das Lavaux-Gebiet und dessen Leute verliebt und ist daraufhin in der Westschweiz geblieben.

Heute geht ihr die französische Sprache hörbar leichter über die Lippen als die deutsche. In der Organisation ihres Winzerbetriebs fühlt sie sich aber oft ganz deutschschweizerisch: bestens organisiert und auf Pünktlichkeit bedacht.

Es gibt viel zu tun auf ihrem kleinen Weingut im Dörfchen Grandvaux. Alles machen Aurelia Joly und ihr Mann Jacques selbst, von der Pflege der Reben über die Kelterung der Trauben im Keller bis zur Auslieferung der abgefüllten Weinflaschen. Wenn sie dann am Abend noch Gäste zum «Dîner» mit Weindegustation einladen oder die Landfrauen zum Znacht kommen, müssen auch die zwei Teenager Alexia und Jérôme mitanpacken. Auch wenn ständig viel zu tun ist, Aurelia geniesst den Trubel auf ihrem Betrieb. Sie ist gerne unter Leuten und wird jeweils ein bisschen melancholisch, wenn es im Herbst nach der Weinlese etwas ruhiger wird im Hause Joly.

Auch beim Landfrauenessen darf der Wein natürlich nicht fehlen. Er gehört für Aurelia in die Küche wie Salz und Pfeffer. So kocht sie zur Vorspeise eine Weinsuppe mit Chasselas – eine Eigenkreation. In die Sauce des Hauptgangs kommt selbstverständlich ein grosszügiger Schuss Weisswein. Und sogar das Törtliduo zum Dessert kommt nicht ohne Wein aus. Die eingeladenen Landfrauen erwarten bei Aurelia viel Wein, aber auch Fisch. Einen solchen aufzutischen, wäre ein Wagnis, denn nicht alle Landfrauen mögen Fisch.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: