Marianne Dietrich aus Schwellbrunn AR (Staffel 14, Folge 1)

Marianne Dietrich aus Schwellbrunn AR (Staffel 14, Folge 1)

Die erste Reise der 14. Staffel geht nach Schwellbrunn zu Marianne Dietrich. Einen Appenzeller Schweinebraten mit Speck möchte sie zur Hauptspeise servieren und auch eine vegetarische Variante davon. Für den Landfrauen-Znacht verlässt sie das Alpleben.
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 11 Monaten
Die erste Reise der 14. Staffel geht nach Schwellbrunn zu Marianne Dietrich. Einen Appenzeller Schweinebraten mit Speck möchte sie zur Hauptspeise servieren und auch eine vegetarische Variante davon. Für den Landfrauen-Znacht verlässt sie das Alpleben.

Strom gibt es hier nicht. Heisses Wasser auch nicht. Keinen Fernseher und keine Dusche. Dafür aber Einfachheit, pure Natur, Zeit mit der Familie und viel Arbeit: Kühe und Geissen melken, die Milch in die Käserei bringen, zäunen, holzen und noch vieles mehr.
Die Obere Rigle, die Marianne zusammen mit ihrem Mann Hansueli, den 14-jährigen Zwillingssöhnen Hansueli und Christian und der zehnjährigen Tochter Franziska während des Sommers bewirtschaftet, ist das zweite Zuhause von Familie Dietrich.
Seit 15 Jahren gehen sie schon z’Alp. Eine Tradition, auf die die Dietrichs stolz sind. Immer wieder werden sie von Touristen angesprochen oder von Freunden heimgesucht, denn die Obere Rigle befindet sich auf der Schwägalp, nur wenige Meter von der Säntis Schwebebahn entfernt. Manchmal wird Marianne der Trubel aber auch zu viel, dann geht sie am liebsten mit ihrer Familie wandern.
Obschon die 38-Jährige den Landfrauen gern ihr Leben auf der Alp zeigen würde, hat sie sich entschieden, auf ihrem Hof in Schwellbrunn zu kochen. Die Obere Rigle bietet zu wenig Platz für die Landfrauen und die beiden Gaskochfelder reichen nicht aus, um ihnen eine festliche Mahlzeit zuzubereiten.
Marianne kocht ein typisches Appenzeller Menü: Für den Rollbraten verwendet sie Fleisch vom eigenen Schwein, Brät, Mostbröckli und Lauch. Die fleischlose Variante besteht aus Peperoni, Pesto und Ratatouille, denn zum ersten Mal in der Geschichte von «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche» gehört eine Vegetarierin zur Gruppe. Der Salat, den sie zur Vorspeise zusammen mit paniertem Edelweisskäse serviert, pflückt sie kurz vor dem Essen aus dem Hochbeet. Doch nützt die beste Vorbereitung nichts, wenn plötzlich in der Küche der Backofen spinnt. Beim Gratinieren der Zucchetti verliert er Temperatur.

Wie Marianne diesen Zwischenfall meistern wird und ob sie mit ihrem Biberfladen-Parfait die Punkte wieder wett machen kann, erfährt das Publikum in der ersten Sendung von «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche».

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: