Luzern im Coronajahr – Folge 4

Luzern im Coronajahr – Folge 4

Seit Monaten bestimmt Corona das Leben in der Schweiz. Im Winter 2020 scheint für das Varieté Caleidoskop das schlimmste Szenario einzutreffen. Hauswart Bojan Jovanovic hat Mühe bei der Stellensuche. An Ostern ist das Hotel Beau Séjour ausgebucht und ...
42 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 2 Monaten
Seit Monaten bestimmt Corona das Leben in der Schweiz. Im Winter 2020 scheint für das Varieté Caleidoskop das schlimmste Szenario einzutreffen. Hauswart Bojan Jovanovic hat Mühe bei der Stellensuche. An Ostern ist das Hotel Beau Séjour ausgebucht und auch beim Festzeltbauer Hunziker gibt es Hoffnung. Claudia Kienzler, die Geschäftsführerin des Varieté Caleidoskop, muss die geplante Tournee absagen. Jetzt steht sie vor einer ungewissen Zukunft und hofft auf Solidarität: Crowdfunding soll ihr Traumprojekt retten. Bojan Jovanovic, der ehemalige Hauswart, ist auf Jobsuche. Der 51-Jährige muss schmerzlich erfahren, dass er zwar einen grossen Erfahrungsschatz, aber keine Diplome vorzuweisen hat. «Ich habe in diesem Jahr gelernt, dass man auf sich selbst gestellt ist», sagt er. Doch dann zeigt ein Viersterne-Hotel Interesse an seinen Fähigkeiten. Seit dem Shutdown kaum mehr Aufträge- die wirtschaftliche Situation schlägt Roland Küng, CEO der Zeltbaufirma Hunziker, aufs Gemüt. Da hilft der Optimismus seines Chefs Andreas Messerli. «Wir werden alles tun, damit die Firma Hunziker stark aus der Krise kommt», verspricht dieser. Mitten im historischen Tief des 86-jährigen Unternehmens hat Messerli Expansionspläne. Das gibt Küng neuen Mut: «Ich will mit dem Unternehmen und den Mitarbeitenden in die Zukunft gehen und kämpfe dafür wie ein Löwe.» Manuel Berger und Walter Willimann, die beiden Betreiber des Hotels Beau Séjour, wecken das Haus aus dem Winterschlaf und können sich freuen: Über Ostern ist das Hotel ausgebucht. Aus den Höhen und Tiefen des vergangenen Jahres hat Manuel, der 36-jährige Hoteldirektor gelernt: «In Zukunft kann ich wohl gewisse Sachen lockerer angehen». «Ich bin zufrieden, wie ich diese Zeit gemeistert habe», sagt Souvenirhändler Robert Casagrande im Rückblick. Über die Ostertage hofft er auf einige kaufkräftige Feriengäste und bleibt optimistisch. Er glaubt fest daran, dass Ende Sommer der Individualtourismus Schwung aufnehmen wird.

Weitere Episoden

Tatort Matterhorn
1 Stunde 30 Minuten
vor 5 Tagen
Die Bergretter im Winter
1 Stunde 34 Minuten
vor 5 Tagen
Unterwegs zum Nachbar
50 Minuten
vor 1 Monat
Alpzyt
1 Stunde 29 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: