Warum uns Sichtbarkeit so schwer fällt.

Warum uns Sichtbarkeit so schwer fällt.

Sichtbar werden mit der eigenen Marke - gar nicht so einfach! Essentiell für Sichtbarkeit ist nämlich die Klarheit über dich und dein Angebot. Finde jetzt heraus wofür du stehst und wie du damit nach außen gehen kannst.
16 Minuten
Podcast
Podcaster
Deine Persönlichkeit. Deine Vision. Dein Abenteuer!
vor 1 Jahr

Beschreibung

Es könnte doch so einfach sein: Wir machen ein tolles Produkt, werfen uns auf den Markt und verdienen ganz viel Geld. Doch ist das wirklich so einfach? Nun theoretisch ja. In der Praxis sieht das bei den meisten dann wieder anders aus. Das liegt nicht mal am fehlenden Wissen. Denn gerade, wenn du schon länger selbstständig bist, dann hast du dir schon sehr viel Wissen angeeignet. Du hast Bücher gelesen, warst bei Seminaren, hast Webinare angeschaut und hast schon sehr viel über Verkaufsfunnel gehört. Vielleicht hast du auch schon angefangen selber einen Funnel aufzubauen. Doch der läuft nicht so, wie man es überall hört. Die Landing Page bringt dir nicht automatisch zig 1000 neue Anfragen pro Tag. Deine Aktivität in Social Media tut das auch nicht. Nun, woran liegt das? Hast du einfach doch das falsche Produkt? Oder kannst du es einfach nicht und müsstest einfach noch mehr machen? Was dir fehlt: Klarheit. Die Klarheit darüber, wer du wirklich bist und wie du das nach außen darstellen musst. Die Klarheit über dein Produkt und wie du dieses verkaufen kannst. Wenn die Klarheit in deinem Angebot fehlt, dann ist jegliche Werbung für den Kunden ebenfalls unklar. Das verursacht wiederum Unsicherheit und wer unsicher ist, ja der kauft nicht. Auch wenn das Produkt eigentlich passen würde. Denn Unsicherheit ist dann das, was du ausstrahlst. Du zeigst deinen Kunden praktisch, dass du selber gar nicht so genau weißt, was du eigentlich verkaufst. Wenn du also dich als Personenmarke aufbauen möchtest, dann geht es darum dir darüber klar zu werden, wer du bist. Natürlich weißt du so in etwa, was dir liegt, was du gerne machst und vielleicht auch wie du auf andere Menschen wirkst. Doch im Marketing fangen wir dann gerne an nach außen zu kommunizieren wie es alle anderen tun. Wir vergessen dabei unsere Persönlichkeit mit rein zu tun. Und zur Persönlichkeit gehören unsere guten Seiten, genauso wie unsere vermeintlich schlechten. Nur das Gesamtpaket macht einen echten Charakter aus. Diesen Charakter brauchen wir für dein Marketing. Dabei geht es gar nicht darum deinen Kunden alles über dich zu erzählen. Jeder von uns hat Dinge erlebt, die für ihn privat sind. Das ist ok. Doch um uns für den Kunden erlebbar zu machen, müssen wir mit unserer Meinung heraus gehen. In unserer Meinung stecken unsere Emotionen. Dort ist die Begeisterung, die andere mitzieht. Dort ist das Glänzen in unseren Augen. Nur wenn wir mit unserer Meinung öffentlich auftreten, dann kann der Kunde uns erfassen. Nur dann kann er sagen „Ja, genau das denke ich auch“. Damit baut er eine Verbindung zu uns auf. Verbindung zu uns als Mensch und eine Verbindung zu unserem Angebot. Wir kaufen einfach weitaus lieber bei Menschen, die wir mögen. Dafür müssen wir nur wissen (können), dass wir den anderen mögen. Die graue Maus von früher aus der Schule war weder hörbar noch sichtbar. Sie hatte keine erkennbare Meinung. Sie war praktisch nicht da. So stand sie immer außen vor und gehörte nicht so richtig zur Gruppe. (Achtung! Graue Mäuse können ganz viel Potenzial in sich haben! Sie gehören zu den Beobachtern und Denkern. Wenn sie sich nur mal dazu durchringen würden, ihre Gedanken auch zu äußern, dann würde das die Welt unglaublich bereichern!) Zurück zu dir: Wenn du das „Graue-Maus-Marketing“ praktizierst, dann bist du unsichtbar. Dabei hast du bestimmt ein geiles Produkt und einen tollen Nutzen! Lass nicht zu, dass die Menschen woanders kaufen, nur weil du nicht aus dem Quark kommst!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: