Big Sur: iCloud statt Dropbox

Big Sur: iCloud statt Dropbox

Wer heutzutage eine große Datei versenden möchte, benutzt meist DropBox oder Google Drive: Man lädt die Datei in die Wolke, bekommt einen Link, und sendet den Link per Mail oder per Chat. Oder, wer gemeinsam mit anderen ein Dokument bearbeiten möchte...
Podcast
Podcaster
vor 2 Monaten

Beschreibung

Wer heutzutage eine große Datei versenden möchte, benutzt meist DropBox oder Google Drive: Man lädt die Datei in die Wolke, bekommt einen Link, und sendet den Link per Mail oder per Chat. Oder, wer gemeinsam mit anderen ein Dokument bearbeiten möchte, benutzt Google Documents. — Aber mit Big Sur und iCloud benötigt man diese Dienste nicht mehr. Stattdessen kann man diese Aufgaben direkt im Finder erledigen. Ohne DropBox, ohne Google. Klick, und fertig. Das funktioniert hervorragend und macht außerdem Spaß. Ohne viel Aufhebens darum zu machen, hat Apple ganz fantastische Funktionen eingebaut. Die "andere Seite" (die Adressaten) brauchen keinen (!) iCloud-Account, keine Apps, keine Registrierung. Browser genügt. Jörn zeigt, wie das funktioniert und was man damit anstellen kann.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: