V​on Verstummten 􏰁zu Er􏰁􏰅zähler*innen - Wie er􏰁􏰅zählt man Rom*nja Geschichte im Pop ohne Klischees und Vorurteile

V​on Verstummten 􏰁zu Er􏰁􏰅zähler*innen - Wie er􏰁􏰅zählt man Rom*nja Geschichte im Pop ohne Klischees und Vorurteile

42 Minuten
vor 2 Monaten

Beschreibung

In dieser Folge spricht Olga Felker mit der Jazz Sängerin Matilda Leko. Die Sängerin und Komponisten ist Kind in Österreich und Serbien aufgewachsen und hat nie ein Geheimnis aus ihrer Romni Herkunft gemacht und die Balkan Sounds bereits zu Beginn in ihre Musik einfließen lassen. In dem Gespräch wird ergründet warum einige andere Künstlerinnen so lange ein Geheimnis aus ihrer Herkunft machen, warum es so schwer ist sich zu outen und wie Jazz mit der Rom*nja Kultur verwoben ist. In der Podcastfolge sind zwei Lieder von Leko zu hören. Zum einen "Me sem tuce sa sa so si tu w Doron" in dem Leko auf Romanes singt und was übersetzt "Ich bin alles was du brauchst" heißt und zum anderen "Vorsicht Inländerin". In dem Leko die Zustände für Gastarbeiter*innen in Österreich anprangert. Me sem tuce sa sa so si tu w Doron Text: Sasa Barbul Komponistin und Sängerin: Matilda Leko Klavier: Dorn Segal gefeatured vom Rom*nja Jazz Projekt Berlin Vorsicht Inländerin Komponistin: Matilda Leko Mitmusiker und Gitarrist: Gerald Smrzek Kontrabass: Peter Strutzenberger Akkordeon: Heidelinde Gratzi

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: