Bestimmung vs. Normalität: Die Beseelung des Handelns.

Bestimmung vs. Normalität: Die Beseelung des Handelns.

57 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Wie nutze ich meine Energie und wie lebe ich das, was mir wirklich wichtig ist? Mit diesen Fragen eröffnen wir diese Entdeckungsreise. Schnell erkennen wir, dass der Zustand des NichtsTuns elementar ist, um tiefer mit den Aufgaben der Seele in Kontakt zu kommen. Hier ist die Verbindung zur ureigenen Bestimmung und somit zu den Aufgaben, die durch mich in dieser Welt verwirklicht werden wollen. Wir ermutigen dazu, die Gelegenheiten zu nutzen, um die in mir brodelnden Ideen in die Welt zu bringen. Wenn diese Gelegenheiten ungenutzt bleiben, verliert sich die Energie. Es wäre wie ein SchwangerSein, wo das Baby wirklich in die Welt will, die eigentliche Geburt jedoch blockiert wird. Es ist ebenso die Einladung jede Handlung zu beseelen. Auch wenig angesehene Handlungen wie Rumgammeln und Rumdaddeln dürfen ins Heilige erhoben werden, indem ich mir dieser beseelten Handlung vollauf bewusst bin. Wir geben einen Einblick in unsere Lebenssituation, die uns viele Freiheiten bietet. Angesichts dessen fragten wir uns: Sind wir Menschen bereit Freiheit zu leben, indem wir sie wirklich nutzen? Freiheit IST vor allem. Sie ist nichts, was unbedingt einen Nutzen erfüllen muss. An diesem Punkt sehen wir uns als Pioniere, die aus dem Nichtstun erschaffen. Wo die Seele machen darf und es gleichzeitig dazu führt, dass wir finanziell gut versorgt sind. Was uns oftmals zögern lässt sind die Vergleiche und die Bewertungen. Vor allem angesichts der scheinbar normalen Wege, die man in unserer Zeit und unserer Gesellschaft  gehen sollte. Wie kann ich mich von diesen Konstrukten befreien, um das zu leben, was ich wahrhaftig bin? In dieser Episode kommen wir von einer existenziellen Frage zur nächsten. Einfach, weil es genau die Themen sind, die für unser tägliches Tun sowie den gesamten Lebensweg bedeutend sind. Meist fällt es uns schwer den ureigenen Weg zu entdecken, da es viele Konzepte gibt, wie es sein sollte, ohne dass wir erkennen, wie es für uns wirklich stimmig ist. Sind wir trotzdem bereit unsere Individualität und somit unser wahres Genie zu erkennen und zu leben? Es ist ein Weg, der oftmals herausfordernd und gleichzeitig erfüllend ist. Wenn ich im Modus meiner inneren Stimmigkeit lebe, habe ich tatsächlich ausgesorgt. Denn ich erlebe auf allen Ebenen Fülle. Es gibt nichts mehr, worum ich mich sorgen müsste. Jeder Schritt, ist ein Schritt für mehr Entfaltung und Erfüllung. Der Mehrwert unseres wahren Wesens erzeugt Fülle. Zum Beispiel, um finanziell ausgesorgt zu haben. Ein derartiger Mehrwert entsteht, wenn ich aus der Seele schürfe. Dafür muss ich mir selbst begegnen und in der inneren Mitte verweilen. Wenn ich mit meiner Essenz in Kontakt bin und sie frei wirken lasse, kann ich Menschen wirklich berühren. Was sich vielleicht wie eine Utopie liest, ist jederzeit möglich. Es ist die Entscheidung mich in meiner Berufung zu erkennen. Meine innere Stimme bewusst wahrzunehmen und dem, was die Seele vermittelt, zu folgen. Mich anvertrauen. Mich hingeben. Die Freiheit genießen, die mir das wahrhaftige Wesen schenkt.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: