Delegiere ans Höhere = Die Dynamik der Schöpfung.

Delegiere ans Höhere = Die Dynamik der Schöpfung.

22 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
Wie beginnt der schöpferische Prozess?
Wie kreieren wir Ideen?
Wie wird diese Kreation dynamisch, leicht und fließend?

Ein guter Schritt sind schöpferische Fragen, die in mir ein Eigenleben entwickeln. Dafür darf ich meinen ureigenen Ausdruckskanal kultivieren und diesen Kanal präzise stimmen, indem ich ihn nutze. Infolgedessen können sich aus Ideen im eigenen Innern Lösungen formen. So betrete ich die Sphäre des Künstler- und SchöpferSeins.


Wie kompromisslos kann ich die Ideen umsetzen, die nun mal da sind?
Will die Idee durch mich sein?
Will sich die Idee wirklich durch mich realisieren lassen?

Sobald ich bereit bin das Ganze abzugeben, kann es wie von magischer Hand weitergeführt werden. Dann übernehmen das Göttliche und die Liebe die Verwirklichung dessen, was durch mich fließen will. Die Realisierung ist das Outsourcing an Gott. Damit delegiere ich an die höchste Instanz. Wenn ich nicht mehr alles allein schultern muss, ergibt sich sofort eine große Leichtigkeit.

Als konkretes Erleben wird von Michael spontan der Aspekt von „Frag die Mama“ eingestreut, um zu zeigen, dass die nächsthöhere Instanz immer ein optimaler Anlaufpunkt ist. Es ist der durchaus elitäre Gedanke mich konsequent mit der Elite im jeweiligen Bereich zu verbinden.

Und mal wieder ist da Raum für gute Anekdoten: Eine berichtet davon, wie Christus plötzlich wiederholt mit in Michaels Behandlungsraum sitzt. Dabei erlebte er eine Realitätsverschiebung, die zeigte, wie wichtig es ist, den Schöpfer anzurufen, um innerlich den eigenen Schöpfer zu aktivieren. Denn es ist ein großer Unterschied, ob ich das Universum oder ob ich Gott anrufe. Das eine ist die Schöpfung und das andere der Schöpfer.
Als Schöpfer erschaffe ich ebenso die Widerstände und Zweifel, die der an sich frei fließenden Schöpfung entgegen stehen können. Ich gebe die schöpferische Energie, damit bestimmte Dinge ihre Wirksamkeit entfalten. Unbewusste Schöpfung zeigt sich somit darin, dass ich mich immer wieder in Kleinheit und Begrenzung bewege, obwohl ich in Wahrheit ein Gigant bin. Die Genauigkeit des BewusstSeins offenbart uns das Gigantische des eigenen Wesens.

Vielen Dank fürs wirklich Hören ! ! !
(bevor es am Ende doch zu albern wird … ;-)

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: