Von der Traurigkeit in die Freude.

Von der Traurigkeit in die Freude.

47 Minuten

Beschreibung

vor 8 Monaten
Wir starten mit der Reflexion des Feldes, das wir mit "Erwachte Götter" erschaffen. Jedes mal formt sich mit dem Sprung in das, was gerade wirklich ist, eine Karte, die uns mit immer neuen Wegen zeigt, was das Eigentliche ist. Worum es in der Tiefe des MenschSeins und des Lebens geht.

Eine hochaktuelle Erfahrung von Andres ist der Beginn unserer weiteren Reise. Dieses Erlebnis verdeutlichte ihm tiefe, kindliche Anteile, die bisher nicht gesehen waren. In diesem Kontakt öffnet sich eine tiefe Traurigkeit, die über Jahrzehnte eingefroren war und eine innere Atmosphäre der Schwere und Depression förderte.

In der Reflexion zeigt sich, dass wir der Traurigkeit meist ausweichen. Doch erfahrungsgemäß folgt auf Traurigkeit Freude. Vermeiden wir die Traurigkeit, unterdrücken wir die tiefe Freude, die in jedem Menschen lebt. Das Phänomen, wenn Traurigkeit direkt in Freude übergeht, können wir bei Kindern beobachten. Bei den inneren Kindanteilen ist es ähnlich: Sobald ich mich für die Traurigkeit öffne und sie durchfühle, wird die Freude frei, die so lange in diesem Anteil gebunden war.

Unsere 44. Episode zeichneten wir am 01.04.2021, am Gründonnerstag und somit unmittelbar vor Ostern auf. Dies inspirierte Michael zu einem schönen Bild: Für ihn wirkt es so, als wir wie ein Küken im Innern des Ei´s sitzen und uns nicht gestatten an der uns umgebenden Schale zu picken. Stattdessen schrecken wir ängstlich vor der Schale zurück und versuchen uns in der Mitte des Ei´s einzurichten, weil wir hier vermeintlich sicher sind. Jedoch wachsen wir weiter. Irgendwann wird die Schale zu eng. Also machen wir uns kleiner, damit wir weiterhin in die Schale passen und sie bloß nicht bricht.

Dieses Sinnbild passt zur gegenwärtigen, gesellschaftlichen Situation, die enger und restriktiver wird. Es ist Zeit, dass das Pendel der kollektiven Entwicklung umschlägt und in die Gegenrichtung schwingt. Aktuell ist es kein existenzieller, sondern ein spiritueller Druck, der uns als gesamte Gesellschaft erfasst. Es ist der Druck der Wahrhaftigkeit. Ebenso ist es die erzwungene Tiefenbohrung für den eigentlichen Durchbruch.

Für den Einzelnen bedeutet es, dass er sich vom Zustand der Abhängigkeit, der Pflegebedürftigkeit und des Opfertums befreit. Dass jeder Mensch seine Wahrhaftigkeit lebt und damit wirklich selbstverantwortlich wird. Wenn ich mich nicht länger von irgendwelchen Rahmenbedingungen abhängig mache, sondern konsequent lebe und liebe, was ich wirklich bin, wird es frei, offen und erfüllend. Ich wähle den Übergang von der gebremsten, gefilterten und reduzierten Version meiner Selbst hin zum offenen, freien und wahrhaftigen Menschen.

Wenn ich mich voll für das Leben öffne, wird es einfach lebendig.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: