Beschreibung

vor 1 Jahr
Der Künstler Leon Kahane wurde 1985 in Ost-Berlin als Sohn eines jüdischen Vaters und einer nichtjüdischen Mutter geboren und wuchs als einer der 5000 Juden in der damaligen DDR in Prenzlauer Berg auf. Er studierte Kunst an der Universität der freien Künste.
In seinen konzeptuellen Installationen und Videoarbeiten behandelt Leon Kahane Themen wie Identität und die Auseinandersetzung mit Mehr- und Minderheiten in einer globalisierten Gesellschaft.
Dafür gewann er 2015 den Kunstpreis “Europas Zukunft”, sowie 2016 den Kunstpreis “ars viva”. Des Weiteren leitet er mit Fabian Bechtle das “Forum Demokratische Kultur und Zeitgenössische Kunst”.
Im Gespräch mit Mirna Funk berichtet er von seiner Kindheit in der DDR, einem Umfeld ohne jüdische Kinder oder Mitschüler*innen. Davon, wie er Israel Kritik und der BDS Bewegung begegnet und wie das Forum Demokratische Kultur und Zeitgenössische Kunst mit Aufklärung den Antisemitismus bekämpft.

Weitere Episoden

Natalia Sinelnikova
52 Minuten
vor 5 Tagen
Elisa Klapheck
56 Minuten
vor 1 Woche
Deidre Berger
44 Minuten
vor 2 Wochen
Ayala Goldmann
48 Minuten
vor 3 Wochen
Jonah Sievers
1 Stunde 3 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: