Das Ende der Spekulation. Der Anfang von Verbundenheit.

Das Ende der Spekulation. Der Anfang von Verbundenheit.

48 Minuten

Beschreibung

vor 7 Monaten
Diese Episode ist die folgerichtige Fortsetzung für die Vorangegangene, wo wir tief in die Macht des NichtWissens eintauchten. Von der tiefen Wahrheit des NichtWissens kommen wir zu dem, was stattdessen in uns Menschen abläuft. Es ist die Spekulation, mit der wir aufgrund von Annahmen, Vermutungen sowie irgendwelcher Anzeichen Scheinrealitäten konstruieren und meinen, dass wir damit wüssten, wie die Dinge sind.

Wir Menschen neigen zu permanenter Spekulation. Wir sammeln Hinweise, erschaffen Vermutungen. Das ist alles nicht wirklich. Im Modus der Spekulation verlieren wir uns auf den selbstgeschaffenen Irrwegen. Die tiefe Akzeptanz von „Ich weiß es nicht.“ macht den Blick weit. So erkenne ich, dass es nicht die Wahrheit ist. Dass es alles Spekulationen sind, die mich aus dem MenschSein herauskatapultieren.

Wo beginnt dieser Kampf? Wenn sich im Kopf der Raum der Spekulation öffnet. Es ist die Angst vor dem Abgetrenntsein. Denn das mentale Spekulieren schafft Trennung. Jede Spekulation führt zu immer neuen Spekulationen. Irgendwann bewegen wir uns in einer  Welt voller Spekulationsblasen und entfernten uns somit von unserer Wahrheit.

Das Spekulieren können wir aktuell im Großformat auf gesellschaftlicher Ebene beobachten: Hier wird mit einer so genannten „Pandemie“ spekuliert, die verschiedene Maßnahmen rechtfertigt. Was wirklich ist, lässt sich immer schwerer differenzieren. Somit ist die gesellschaftliche Situation wieder und wieder die Aufforderung für das konsequente Bewusstseinstraining. Ein Training, was mich immer mehr mit der inneren Wahrheit sowie mit Selbstverantwortung verbindet. Um meine innere Wahrheit bewusst und konsequent zu leben.

Wenn ich mich von den selbst kreierten Spekulationen löse, kann ich mich für Verbindung öffnen. Anderen Menschen kann ich frei und offen begegnen, auch wenn sie in ihrer Emotionalität auf mich reagieren. Ich kann das wachsende Gefühl der Entfremdung, was eines der machtvollsten Instrumente für Trennung ist, mehr und mehr durchschauen, um es letztlich aufzulösen.

Indem ich mich vom Spekulieren löse, ist das Fremde für mich nicht länger etwas Bedrohliches, sondern etwas Unbekanntes und Neues, was mich zu Entdeckungen einlädt. Das Fremde wird nun zum Geschenk, was meine Welt und meinen Horizont erweitert. Das Fremde als Geschenk an mich und somit als ein wesentliches Element für die Fülle des Lebens.

Sobald ich dem Fremden und dem Unbekannten begegne, kann ich mich von meinen Spekulationen lösen, wie diese Begegnung wohl wäre. Denn das unmittelbare Erleben zeigt immer, was wirklich ist: Wirklichkeit löst Spekulation, um die Wahrheit und gleichzeitig die Verbundenheit zu offenbaren.

In der Spekulation verliert sich unser intuitives Sein. Also halte inne:
Wo ist Spekulation?
Und wo ist Wahrheit?

Genieße die erlösende Erkenntnis.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: