Max Prosa: Wache Menschen #8

Max Prosa: Wache Menschen #8

Wache Menschen – der Podcast von TV Noir und fritz-kola
32 Minuten
Podcast
Podcaster
– der Podcast von TV Noir und fritz-kola
dmgtvn
Berlin

Beschreibung

vor 4 Jahren
Max Prosa – vom Ausbrechen und Heimkehren

1989 wurde Max in Berlin geboren, wuchs dort in Charlottenburg auf, klaute einen Kürbis, übersprang eine Klasse, fing an Physik zu studieren, reiste nach Irland, nahm seine erste Platte auf, wurde von Leonard Cohen gelobt und brachte im Februar diesen Jahres sein viertes Album plus einen Literaturband heraus. So klingt Max Prosas Vita im Schnelldurchlauf. Doch wie so oft sind es die kleinen Zwischentöne und die unbeachteten Etappen, die Veränderungen in Bewegung bringen. Die Veränderung, die Max vollzog, als er nach Irland ausbrach und sein Physikstudium immer mehr vernachlässigte. Als er dort Lieder von Bob Dylan auf der Straße sang, sich lernte neu zu definieren und die ersten eigenen Songs – und unter anderem “Straße nach Peru” – schrieb. Im Gespräch geht es aber auch um die Veränderungen dieser Welt, die laut Max stets gute Intention der Menschen, die leider ab und an pervertiert wird. Wie er mit seiner Musik Empathie schaffen möchte und dass es vielleicht diese Auslöser braucht, um langfristig etwas zu verändern.

Weitere Episoden

Patrick Wagner: Wache Menschen #10
1 Stunde 16 Minuten
vor 4 Jahren
Marcus Wiebusch: Wache Menschen #9
45 Minuten
vor 4 Jahren
Cäthe: Wache Menschen #7
46 Minuten
vor 4 Jahren
Hannes Wittmer: Wache Menschen #6
51 Minuten
vor 4 Jahren
Phela: Wache Menschen #5
53 Minuten
vor 4 Jahren

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: