Ein-Pfannen-Pasta mit Bohnen

Ein-Pfannen-Pasta mit Bohnen

Die Pasta geht immer, braucht eine Weile, aber macht garantiert glücklich im Magen.
19 Minuten
vor 1 Jahr

Beschreibung

Die Pasta geht immer, braucht eine Weile, aber macht garantiert glücklich im Magen. Hinein kommt, was an Gemüse grad da ist - essenziell ist lediglich eine kurze, eher kompakte Pastasorte (Orecchiette, Penne oder so), und vorgekochte Bohnen oder Kichererbsen. Die gibt’s im Glasl oder der Dose zu kaufen, wenn man sie daheim macht, mit über Nacht einweichen, und vorzugsweise auf Vorrat – heiß in Einmachgläser abfüllen!, hilft eine Prise Natron beim Weichkochen.Gemüse (Zucchini, Schwammerl, Zwiebel, Spargel, Karotten, Melanzani, Fenchel) putzen, kleinschneiden und in einer tiefen beschichteten Pfanne in Olivenöl oder in Butter oder einer Mischung aus beidem anbraten. Die trockene Pasta dazu, die Bohnen mitsamt Flüssigkeit dazu, allfällige Kräuter und Gewürze (Rosmarin, Mandarinenschale, Zimtstange), getrocknete Tomaten, Oliven, vielleicht auch Rosinen, wer mag. Falls vorhanden, mit einem Schluck Weißwein ablöschen, salzen, eventuell ein Löfferl Zitrusmarmelade oder andere Süße (Honig) und dann mit Suppe oder Wasser aufgießen und alles miteinander langsam einkochen, ähnlich wie Risotto. Wenn's beginnt, sich am Boden anzulegen, dann weiter mit aufgießen bis die Pasta durch und das Gemüse gar ist. Am Ende grobe Gewürze rausfischen, kleingeschnittene Kirschparadeiser hinein, eventuell geriebenen Käse und frisch gemahlenen Pfeffer. Wer daheim hat, kann trocken geröstete Pinienkerne drübergeben, scharfes Olivenöl, vielleicht Rucola oder Basilikum, oder auch einen Löffel Basilikumpesto.

Weitere Episoden

Gefüllte Paprika
25 Minuten
vor 1 Jahr
Nudeln mit Spargel und Erbsen
24 Minuten
vor 1 Jahr
Salat mit eh alles
21 Minuten
vor 1 Jahr

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: