Be tough with yourself but don't be hard on yourself.

Be tough with yourself but don't be hard on yourself.

Der kleine, große Unterschied
10 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren
Be tough with yourself but don't be hard on yourself.
Der kleine, große Unterschied
Unser Mentor Bob Proctor sagte dies bei einem Consultant-Treffen in Los Angeles. Uns ist dieser Satz durch und durch gegangen, weil er so perfekt einen wichtigen Unterschied markierte, den wir bis dato nicht so recht erfassen und benennen konnten. In Diskussionen mit Mentees, die zwar erfolgreich SEIN, aber nicht WERDEN wollen, hätten wir uns diesen treffsicheren Satz schon früher gewünscht. Denn natürlich brauchen gerade wir Solopreneurinnen, auf deren Schultern vieles lastet, Pausen und Regenerationsphasen – das ist unbestritten. Aber wenn es uns ernst ist mit unserem Business, dann sollten wir dafür in die Hände spucken und arbeiten. Tough, mit hohen Anforderungen an uns und den Wert, den wir in die Welt bringen! Aber HART, nein HART MIT UNS SELBST, das dürfen wir nicht sein. Keine Selbstgeißelung oder Eigen-Sabotage, wenn mal etwas nicht so gelaufen ist! Keine inneren Gardinenpredigten, wenn wir einen Fehler gemacht haben. Kein inneres Sich-selbst-Herunterputzen! Nein, es geht darum, gut und wohlwollend mit uns selbst zu sein und unsere Ressourcen zu pflegen. Und es geht darum, jeden Tag tough zu bleiben auf dem Weg zu unserem großen Traum!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: