Matthias Domaschk

Matthias Domaschk

1 Stunde 40 Minuten
Podcast
Podcaster
Horchpost DDR - aus der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt
vor 2 Monaten

Beschreibung

Gemeinsam mit dem Thüringer Archiv für Zeitgeschichte »Matthias Domaschk« erinnern wir mit dieser Folge an den 40. Todestag von Matthias Domaschk. Er kam am 12. April 1981 der in der Untersuchungshaft des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Gera unter nicht vollständig geklärten Umständen ums Leben. Er war Freund, junger Vater und politisch aktiv – der 23jährige Matthias Domaschk suchte für sich ein Leben in Selbstbestimmung und kritischer Auseinandersetzung mit der DDR. Die Moderatoren nähern sich dem Leben und Wirken des Jenaer Unangepassten, der sich bereits als Schüler öffentlich gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns positionierte. Gemeinsam mit dem Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und dem Autor und Journalisten Peter Wensierski sprechen sie über die Erinnerung an Matthias Domaschk. Sie fragen, was die Biografie von Matthias Domaschk uns heute über die DDR erzählen kann. Am 10. April 1981 wurde Matthias Domaschk auf dem Weg nach Berlin in Jüterbog aus dem Zug heraus festgenommen und am nächsten Morgen der Kreisdienststelle Gera des MfS überstellt. Zwei Tage später, am 12.04.1981, kam er unter bis heute nicht geklärten Um-ständen in der Untersuchungshaftanstalt des MfS in Gera ums Leben. Das MfS teilte mit, er habe sich mit dem eigenen Hemd erhängt. Die Lider aus der Folge können hier nachgehört werden: https://losbanditos666.bandcamp.com/album/matthias-domaschk-ein-soundtrack Kleine Korrektur zum Podcast: Die Plastik von Michael Blumhagen wurde bereits 1982 durch das MfS vom Friedhof entfernt.

Weitere Episoden

HP006 Der 4. Dezember 1989
1 Stunde 18 Minuten
vor 1 Jahr
HP004 Der Sommer 1989
1 Stunde 9 Minuten
vor 1 Jahr
HP002 Oppositionelle Gruppen
1 Stunde 21 Minuten
vor 1 Jahr

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: