#24 | Floating Points, Placid Angles, Lost Girls, Pierre Barouh & Piero Umiliani

#24 | Floating Points, Placid Angles, Lost Girls, Pierre Barouh & Piero Umiliani

mit Albert Koch & Christopher Hunold
Podcast
Podcaster
Das Kompetenzzentrum für musikalische Belange

Beschreibung

vor 1 Jahr
Floating Points erfüllt sich mit der Zusammenarbeit mit Jazz-Legende Pharoah Sanders einen Traum und baut ihm eine akustische Bühne in neun Sätzen. Für Techno-Veteran John Beltran aka Placid Angles und seinem melancholischen Rave geht die Reise sowohl in die 90er als auch in die 10er-Jahre, während Jenny Hval in ihrem Projekt Lost Girls kühlen Electro-Pop mit freier Musik zusammenführt. Wie der Franzose Pierre Barouh in den 80ern mit seinem weltoffenem Chanson in japanische Studios gelang um mit den Großmeistern des Advantgarde-Pop zu arbeiten und der italienische Komponist Piero Umiliani einer schwedischen Sauna seinen Welthit zu verdanken hat und was die Muppets damit zu haben? Ihr erfahrt es in der neuen Ausgabe von Track – Der Musikpodcast. Dazu stellen wir wieder die 17 Songs des Monats für unsere Playlist vor.

[Setlist]
- [00:00:00] Intro
- [00:03:10] Zuletzt gehört: Mal wieder Japan mit Cibo Matto und Haruomi Hosono
- [00:08:53] **Floating Points & Pharoah Sanders // Promises (Luaka Bop)**
- [00:18:24] **Placid Angles // Touch The Earth (Figure)**
- [00:28:12] **Lost Girls // Menneskekollektivet (Smalltown Supersound)**
- [00:35:05] **Pierre Barouh // Le Pollen (WRWTFWW)**
- [00:46:34] **Piero Umiliani // L'uomo elettronico (Four Flies)**
- [01:00:09] Track17 - Playlist zum Podcast: black midi, Sofia Kourtesis, Sorry, Thomas Fehlmann, Erika De Casier, FYI Chris uvm. Direkt abonnieren und reinhören!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: