Was bleibt vom Augsburger Nachtleben?

Was bleibt vom Augsburger Nachtleben?

August-Gin-Gründer und Gastronom Christoph Steinle im Gespräch
vor 2 Monaten

Beschreibung

Ob Spirituosen, Szene-Bar oder Café: Christoph Steinle ist der Kopf hinter zahlreichen Augsburger Gastro-Projekten. Vor fünf Jahren gründete Steinle, der damals noch in der IT-Branche tätig war, die Firma "August Gin". Mittlerweile gehören auch Betriebe wie das "Oh Boi", die "Blaue Kappe" oder das "Yard Coffee" in der Ludwigstraße zu seiner "Spin & Gin GmbH" - und der Gründer arbeitet schon an den nächsten Projekten. Dabei hat er wie die gesamte Branche ein hartes Jahr hinter sich. Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" spricht er über schlaflose Nächte, Frust, aber auch Hoffnung in der Corona-Pandemie und erzählt, was ihm besonders fehlt. Außerdem verrät er, weswegen er sich entschieden hat, in der Gastronomie zu arbeiten und in Augsburg gleich mehrere Lokale zu übernehmen. Neben seinem Beruf ist Steinle auch ehrenamtlich aktiv, etwa in der Club- und Kulturkommission Augsburg oder dem Verein Generation Aux. Im Podcast berichtet er, wie es um die Szene in der Stadt aktuell steht, welche Betreiber am meisten unter der Krise leiden und ob aus seiner Sicht mit Pleiten zu rechnen ist. Außerdem gibt Steinle einen Ausblick, welche Freiluft-Veranstaltungen in Augsburg für den Sommer geplant sind.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: