#048 Das Leben misst sich in Momenten die dir den Atem geraubt haben. Carmen Possnig in der Antarktis

#048 Das Leben misst sich in Momenten die dir den Atem geraubt haben. Carmen Possnig in der Antarktis

Interview Carmen Possnig. 13 Monate in der Antarktis. Auf der Forschungsstation Concordia. Mitten im Nirgendwo. 4 Monate davon in kompletter Dunkelheit und mit 12 weiteren wildfremden Personen eingesperrt. Das hat Carmen Possnig erlebt.
Podcast
Podcaster
Perspektivenwechsel mit Barbara Fleissner - Anhören, Reinkippen, Umdenken

Beschreibung

vor 5 Monaten
Interview Carmen Possnig.







13 Monate in der Antarktis. Auf der Forschungsstation Concordia. Mitten im Nirgendwo. 4 Monate davon in kompletter Dunkelheit und mit 12 weiteren wildfremden Personen eingesperrt. Das hat Carmen Possnig erlebt. Sie ist Ärztin und hat von der ESA, der europäischen Weltraumorganisation, einen Forschungsposten in der Antarktis bekommen.



Die Antarktis ein Ort wo nicht mal Bakterien u Viren überleben. Dort gibt’s nur dich – mit all deinen Fähigkeiten, Krankheiten und psychischen Problemchen. Und diese 4 Monate Dunkelheit geben nochmal eine Lupe auf alles. Aber in diesen 4 Monaten muss man mit all dem irgendwie zurechtkommen, denn man kommt dort nicht weg.



Also wenn es da mal nicht einige Perspektivenwechsel gibt. Carmen Possnig hat ein Buch über ihre Mission geschrieben: „Südlich vom Ende der Welt.“ In dieser Podcastfolge nimmt sie uns noch einmal mit auf diese einzigartige Reise ins nirgendwo!







Mehr Infos über Carmen und ihr Leben am Südpol gibt’s hier: https://durchdieantarktischenacht.com







_______







Sponsor dieser Episode ist der Haymon Verlag. Ich durfte euch heute das Buch „Immer noch wach“ vorstellen. Neugierig? Der Roman ist überall erhältlich bzw. bestellbar, wo es Bücher gibt. Auf der Website des Haymon Verlags findet ihr außerdem noch viele andere spannende Bücher: https://www.haymonverlag.at/

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: