Engagement am Puls der Zeit

Engagement am Puls der Zeit

21 Stunden 25 Minuten

Beschreibung

vor 5 Monaten
Die AKTIVOLI-FreiwilligenBörse findet erstmalig digital statt, die Freiwilligenagenturen rufen ein neues Nachbarschaftshilfe-Projekt ins Leben und Studierende finden im Rahmen des Service Learnings trotz Corona-Semester Wege, sich zivilgesellschaftlich einzubringen. Na wenn das nicht am Puls der Zeit ist?! In dieser Episode schnacken Charlotte Baeumer (AKTIVOLI-FreiwilligenBörse), Jens Schunk(lagfa Hamburg) und Cornelia Springer (Projekt EngföLe, Uni Hamburg) über Trends und Herausforderungen im freiwilligen Engagement: Von Kurzzeit- & Projekt-Engagement über Spannungsfelder & solidarische Hilfswellen in Krisenzeiten bis hin zum Thema Öffentlichkeit & Verantwortung. Weiterführende Links und hilfreiche Infos Die Hamburger Freiwilligenagenturen sind in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Hamburg (lagfa) organisiert. Alle Informationen findet ihr auf der Homepage. Zu dem Studienprogramm „Ziviles Engagement und Studium verbinden“ an der Uni Hamburg gibt es einen Blog, eine Facebook-Seite – und ihr könnt auch dem Projekt EngföLe auf Twitter folgen. Ziviles Engagement braucht feste Strukturen – auch ohne Corona! Welche Auswirkungen haben Corona und digitale Lehre auf Service Learning? Von drei erfolgreichen Projekten berichtet Cornelia Springer im Newsletter des BBE (Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement) vom 4. Februar 2021: Ziviles Engagement und Studium verbinden. Zivilgesellschaft in Krisenzeiten Einen Beitrag zum Thema „Zivilgesellschaft in der Verantwortung. Drei Spannungsfelder von Solidarität in der Krise“ könnt ihr in der Kurzfassung auf dem Blog des transcript-Verlags lesen: https://blog.transcript-verlag.de/zivilgesellschaft-in-der-verantwortung/. Die Langversion ist in der Buchpublikation „Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft“ erschienen. Engagement-Barometer von ZiviZ im Stifterverband Der Trend: „Zivilgesellschaft unter Druck, mehr staatliche Unterstützung notwendig“. Der Corona-Shutdown hat die Situation der organisierten Zivilgesellschaft dramatisch verschärft. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Engagement-Barometers von ZiviZ im Stifterverband, einer Führungskräfte-Panelbefragung unter Verbänden und Infrastruktureinrichtungen. Die Ergebnisse der Befragung werden hier veröffentlicht: https://www.ziviz.de/corona

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: