Ceremony. Übersehene Weltliteratur?

Ceremony. Übersehene Weltliteratur?

Das Romandebüt von Leslie Marmon Silko
vor 3 Monaten

Beschreibung

Diesmal sprechen Nefeli und Anselm über das Buch "Ceremony" von Leslie Marmon Silko aus dem Jahr 1977. Es gilt als ein Schlüsselwerk der Native American Literature, ist in Deutschland aber weitgehend unbekannt. Das könnte auch an einer mäßigen Übersetzung von 1981 liegen ("Gestohlenes Land wird ihre Herzen fressen"). Nefeli und Anselm sprechen anhand des Buches über nicht-europäisches Erzählen, ein zyklisches Zeitverständnis, Identität und Zugehörigkeit, tiefe individuelle und kulturelle Verletzungen und über Heilung.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

laxbrunch
Hamburg
15
15
:
: