Beschreibung

vor 4 Monaten
Frust, Erschöpfung, Einsamkeit – das bekomme ich aktuell bei vielen meiner Klienten im Coaching rückgemeldet. Die Zeit im Home Office dauert bereits verdammt lang an. Die Vorteile werden geschätzt. Aber es gibt auch viele Faktoren, die belasten. Aktuelle Studien zeigen auf, dass die Zahlen derer, die sich in 2020 nahe einem Burnout gefühlt haben, ansteigen. Hierzu u.a. die aktuelle Studie von Asana, einer führende Work-Management-Plattform für Teams. Jährlicher Bericht zur Anatomie der Arbeit: https://apnews.com/article/42a343f4a2d2446bb25da809a0fb4e4f Die Anzahl an Stressfaktoren hat während der Krise massiv zugenommen. Dies wird langfristig Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter*innen haben und sich auch auf die Produktivität der Unternehmen auswirken. Stressfaktoren sind exemplarisch die fehlende Grenze zwischen Arbeit und Privatleben, der Anstieg von Bildschirmarbeitszeit und Online Meetings, unklare Aufgabenverteilungen und wenig „echte“ Interaktionen innerhalb der Teams. Damit auch zu wenig Einzahlungen auf das Beziehungs- und Anerkennungskonto. Hinzu kommt, dass viele Familien seit Wochen die Doppelbelastung von Home Office und Home Schooling bzw. Betreuung von Kita-Kindern erleben. In dieser Folge schaue ich mit dir darauf, was du tun kannst – für dich und dein Team, um besser durch diese Zeit zu kommen. Du erhältst ganz konkrete Tipps für deinen Alltag. Hierfür steigen wir in das sog. PERMA-Modell von Martin Seligmann ein. Du erhältst einen Fragenkatalog, mit dem du deine Online-Meetings eröffnen kannst und weitere Hinweise. Weiterhin empfehle ich dir das Kartenset „Positive Leadership Challenges“ von Silke C. Cramer und Marcus Schweighart. Erhältlich über die websites der Zwei: https://www.silkecramer.com/ https://www.schweighart-training.de/

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: