Beschreibung

vor 7 Monaten
Die Freiheit der Forschung war in der DDR durch das  politische Misstrauen geprägt, das die Staatspartei SED ihren  Spitzenwissenschaftlern entgegen brachte. Schlussendlich schadete sie  damit dem eigenen wissenschaftlichen Fortschritt. Reinhard Buthmann,  langjähriger Forscher beim BStU und zuvor in der DDR-Kosmosforschung  tätig, zeichnet in seinem Buch "Versagtes Vertrauen" etliche Biographien  "bürgerlicher Wissenschaftler" nach, die von SED und Stasi verfolgt und  dann in der Ära Honecker rasch aus ihren Funktionen verdrängt wurden.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: