#20: Österreichs vergessene Kinder: Fremduntergebracht während Corona

#20: Österreichs vergessene Kinder: Fremduntergebracht während Corona

In dieser Folge geht es um jene gut 13.000 Kinder und Jugendlichen, die fremdbetreut werden, also bei Pfegeeltern, in Jugendheimen oder SOS-Kinderdörfern leben. Sie waren und sind zum Teil immer noch von den Besuchseinschränkungen durch die Coronamaßnahm
15 Stunden 46 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren
In dieser Folge geht es um jene gut 13.000 Kinder und Jugendlichen, die fremdbetreut werden, also bei Pfegeeltern, in Jugendheimen oder SOS-Kinderdörfern leben. Sie waren und sind zum Teil immer noch von den Besuchseinschränkungen durch die Coronamaßnahmen betroffen – und leiden so wie ihre Familien oftmals besonders darunter, dass der Gerichtsalltag und der Fristenlauf jetzt wochenlang im Pausenmodus waren.
Margreth Tews ist eingetragene Mediatorin und Konflikthelferin in Familienangelegenheiten. Sie betreut seit 22 Jahren Familien in schwierigen Situationen, hat für „Die Presse“ einen Gastkommentar zum Thema geschrieben, in dem sie unter anderem ein Kontaktrecht auch für die fremdbetreuten Kinder fordert. In dieser Folge spricht sie mit Anna Wallner über dieses Problem und was man dagegen tun kann.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Azona
Österreich
15
15
:
: