Nadja - In sich selbst zu investieren, ist immer eine gute Anlage.

Nadja - In sich selbst zu investieren, ist immer eine gute Anlage.

Von neuen Wegen, sich trauen und wagen.

Beschreibung

vor 1 Jahr
Nadja - In sich selbst zu investieren, ist immer eine gute Anlage.
Von neuen Wegen, sich trauen und wagen.

(2:46) Der beste Kaffee ist für mich mein täglicher Wohlfühlmoment.
(4:15) Ich lese eigentlich hauptsächlich online Zeitung.
(6:08) Den Podcast kurz vorm Lockdown zu starten war eine Herausforderung, aber wir haben das gemeistert.
(7:10) Ich habe manchmal das Gefühl mein Leben ist ein einziger Neuanfang.
(8:05) Ich hab auf der Uni Wien „Übersetzen und Dolmetschen“ studiert und bin während des Studiums draufgekommen, ich will nicht übersetzen oder dolmetschen.
(10:11) Im Endeffekt ist alles so gekommen, wie es sein hätte sollen.
(10:36) Ich muss lernen geduldiger zu werden. Wir sind nicht in einem Film der vorgespult wird, sondern im Leben und da passiert alles, wie es passieren soll.
(12:57) Als Journalistin braucht man eine dicke Haut und ein hartes Sitzfleisch.
(14:39) Ich bin ein großer Fan von Magazinen und Online Artikeln, weil man sich da nicht beschränken muss.
(16:10) Im Vorhinein schließe ich nichts aus, denn ich kann da noch nicht wissen ob ich es mag oder nicht.
(19:20) Deutschland ist was die Medienlandschaft betrifft, um einiges innovativer als Österreich.
(23:14) Ein Radiobeitrag ist ein akustisches Hörbild.
(23:50) Ich liebe am Journalismus, dass man so wahnsinnig viel lernen kann.
(24:39) Ich frage mich oft, wie feministisch oder aktivistisch darf ich als Journalistin sein?
(25:08) Man muss so objektiv wie möglich und subjektiv wie nötig sein.
(26:49) Journalistin sein, ist mit vielen Unsicherheiten verbunden.
(27:04) Du brauchst Selbstbewusstsein und das kommt mit Erfahrung.
(28:33) Man merkt in Frauennetzwerken einen extremen Spirit.
(30:37) Ich bin jemand der sich gerne, sehr tief in Themen reinarbeitet.
(31:55) Oft ist es ein Gefühl in mir, dass mir sagt „Mach das jetzt!“
(32:41) Natürlich löst die Tätigkeit als freie Journalistin zu beginnen Angst aus, aber das ist auch irgendwie das Schöne daran.
(33:05) Ich hoffe, dass wenn man Passion hat, Biss hat und sich reinhaut, dass sich dann etwas ergibt.
(35:00) Stand Up könnte ich mir auch einmal vorstellen, aber ich glaube momentan finde ich mich nur selbst lustig.
(35:32) Im allerbesten Fall, bin ich in fünf Jahren glücklich und hab zwei Katzen.
(37:48) Vielen Männern wird nicht nahegelegt, sich mit Feminismus zu beschäftigen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: