#28 Ein Paar für Paare - Porno und Beziehung – Ein Klick in die erotische Parallelwelt

#28 Ein Paar für Paare - Porno und Beziehung – Ein Klick in die erotische Parallelwelt

#28 Ein Paar für Paare - Porno und Beziehung – Ein Klick in die erotische Parallelwelt
29 Minuten
Podcast
Podcaster
Paartherapie – Paarberatung BeziehungsAnker Hamburg, wir geben in unserem Podcast einen Einblick in unsere Arbeit. Ihr bekommt viele Tipps rund um Beziehungen und wie Ihr diese für Euch persönlich besser Leben könnt.

Beschreibung

vor 9 Monaten
Porno und Beziehung

Wusstet ihr, dass jeder vierte Suchbegriff statistisch gesehen etwas mit Pornographie zu tun hat? Zwei Drittel der User, die Pornos konsumieren, halten dies geheim, warum? Dieser Frage wollen wir heute in unserem Podcast auf den Grund gehen.
Pornographie, die es im Internet zu sehen gibt, hat wenig bis gar nichts mit der realen Sexualität im heimischen Schlafzimmer zu tun. Häufig wird in der erotischen virtuellen Parallelwelt nur nach einem Teil der eigenen erotischen Persönlichkeit gesucht und bildet so eine Art Theaterbühne der eigenen Fantasie.

Pornos und der gelebte Sex sind also nicht das Gleiche und dennoch hat die Pornographie Einfluss auf die Sexualität in der Partnerschaft.
Sie kann die Erotik zwischen Paaren neu beleben aber sie auch in negativer Hinsicht beeinflussen. So werden zum Beispiel Fantasien und das Lust empfinden durch die doch zumeist überspitzte Darstellung von Erotik und deren ausleben beeinflusst.

Aber warum schon so viele Partner in einer festen Partnerschaft überhaupt Pornos? Jeder Mensch ist in seiner Sexualität individuell und so bildet die Masturbation oder auch Selbstbefriedigung eine Art Ausgleich zur Paarsexualität. Selbstbefriedigung ist generell gesund und erlaubt die eigene Wahrnehmung des Körpers und des eigenen Lustempfindens. Auch in der Partnerschaft sollte Selbstbefriedigung kein Tabuthema sein, denn sie bildet die Möglichkeit, erogene Zonen oder auch das Lustempfinden besser wahrzunehmen. In sinkender Lustpegel in einer Partnerschaft kann dazu führen, dass die Tür in die virtuelle Erotik Welt geöffnet wird.
Pornographie kann die Partnerschaft beleben, solange sie offen und im Einvernehmen gelebt wird und nicht dazu führt, dass jeder in seinem eigenen Kämmerlein seinen erotischen Wünschen im Internet nachgeht.

Ein wichtiger Appell sei hier noch gestattet: Liebe Eltern, überlasst nicht dem Internet die Aufklärung eurer Kinder. Pornographie kann und sollte kein offenes Gespräch zwischen Eltern und ihren heranwachsenden Kindern ersetzen.

Eure Kontaktmöglichkeiten zu uns:
https://beziehnungsanker.de
info@beziehungsanker.de
https://facebook.com/beziehungsanker
040 55631668

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: