Migrationssteuerung durch die EU in Westafrika

Migrationssteuerung durch die EU in Westafrika

35 Minuten
vor 5 Monaten

Beschreibung

# 17 In dieser Folge wird es wissenschaftlich und politisch. Wie schon öfter in diesem Podcast geht es darum, wie die EU sich abschottet vom Globalen Süden der Welt. Dieses Mal nicht dadurch, dass sie Menschen in Seenot sterben lässt oder Geflüchtete auf griechischen Inseln einsperrt, sondern durch Externalisierung der Grenzen. Von einer Grenzlinie zu einem Grenzraum. Die EU tut dies, indem sie mit afrikanischen Regierungen Deals verhandelt. Sogenannte Entwicklungshilfe gegen Migrationskontrolle.  Leonie Jegen forscht zu genau diesem in westafrikanischen Staaten. Was dabei ein triple win bedeutet, welche Auswirkungen diese Deals in Westafrika haben und was Migration dort für einen Stellenwert hat, erfahrt ihr in dieser Folge. Viel Spaß beim Zuhören. Dokumentation für alle Weiterinteressierten: https://www.youtube.com/watch?v=jDuLeGG43YU Abonniert den Podcast oder folgt ihm auf Instagram! rlc-deutschland.de/podcast Kontaktiert mich gerne bei Fragen, Anregungen oder Kritik

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: