Audio Folge 4 Eine Belohnung für dein Kind – Über die Sinnhaftigkeit von Belohnungen und Bestrafungen

Mama, sei mutig! Podcast14.12.20 23:05 Uhr

Warum Belohnungen und Bestrafungen bei deinem Kind nicht zum gewünschten Ziel führen von Madlen Maxin, Wegbegleiterin für mutige Frauen und die, die es werden wollen

Dauer: 00:11:09

Brauchen wir Belohnungen und Bestrafungen bei der „Erziehung“ unserer Kinder? Brauchen wir überhaupt eine „Erziehung“ der Kinder? Was können wir machen, wenn unsere Kinder nicht kooperieren wollen? Und was passiert im Gehirn, wenn der Belohnungskreislauf in Gang gesetzt wird? Kann es sein, dass das ständige Winken mit Belohnungen und Bestrafungen schlecht für unsere Kinder ist?

Sorry, aber hier gibt es keine Tipps, wie du dein Kind belohnen kannst. Ich halte nichts von Belohnungen und Bestrafungen. Und auch nichts davon, das eigene Kind dazu anzuhalten artig, lieb oder brav zu sein. Das sind für mich alles Strategien, die dazu führen, dass ich meinem Kind nicht auf Augenhöhe begegne. Genauso wenig mag ich den Begriff „Erziehung“ verwenden. Dieses Wort beinhaltet quasi schon die Voraussetzung, dass mein Kind, so wie es ist, nicht in Ordnung ist. Dass es erst nach meinen Vorstellungen verändert werden muss, bevor es gut so ist, wie es ist. Und so können WIR, die zum Großteil erzogen anstatt begleitet wurden, einmal in uns hinein spüren, wie es sich anfühlt, wenn wir zu uns sagen: „So wie ich bin, bin ich vollkommen in Ordnung.“ Die meisten von uns spüren vielleicht, dass sich diese Aussage (noch) nicht richtig anfühlt.

Und so lege ich besonderen Wert darauf, dass meine Kinder sich von Anfang an wertvoll und gut genug fühlen. Deshalb ist für mich ein wesentlicher Bestandteil meiner Begleitung (anstatt Erziehung), dass ich ihnen nicht von oben herab begegne und mit Manipulationstechniken, wie Belohnungen und Bestrafungen, drohe. Das schließt für mich auch nicht aus, dass ich als Erwachsene in gewissen Situationen Grenzen setzen und wichtige Entscheidungen treffen muss.

Natürlich freue ich mich auch darüber, wenn meine Kinder mit mir kooperieren und wir im Alltag nicht ständig alles ausdiskutieren müssen bevor dann z.B. der Schlafanzug ausgezogen und die Tageskleidung angezogen wird. Doch grundsätzlich bin ich der Meinung, dass unsere Kinder auch gerne kooperieren wollen. Und wenn sie es nicht tun, dann hat das einen ganz bestimmten Grund. Ich frage mich in diesen Situationen dann:

  • Welches Grundbedürfnis von meinen Kindern ist gerade nicht erfüllt?

  • Haben sie Hunger oder Durst?

  • Sind sie müde oder überreizt?

  • Sind sie verärgert und brauchen sie Begleitung in ihren Gefühlen?

  • Haben sie schon den ganzen Tag kooperiert und können deshalb nicht mehr kooperieren, weil „ihr Fass erst wieder aufgefüllt werden muss“?

Was aber auch sein kann:

  • Was spiegeln mir meine Kinder, wenn sie nicht kooperieren?

  • Bin ich diejenige, die gerade gereizt, müde, gestresst, nervös, genervt ist?

Dann werden mir die Kinder genau diese Unausgeglichenheiten widerspiegeln. Denn sie sind mega feinfühlig und reflektieren von Natur aus einfach alle Spannungen, die wir in uns tragen.

Wenn ich mir diese Fragen alle gestellt habe und reflektieren konnte, warum ich die aktuelle Situation mit den Kindern gerade so anstrengend empfinde, dann habe ich so gut wie immer eine plausible Erklärung dafür. Allein diese Reflektionsfragen helfen mir schwierige Alltagssituationen zu verstehen und zu meistern. Da brauche ich dann keine Belohnungs- und Bestrafungsmethoden.

Ich freue mich riesig, dass du zu mir gefunden hast. Auf diesem Kanal möchte ich dir meine ganz persönlichen Lieblingsthemen nahebringen: Spiritualität im Alltag, Persönlichkeitsentwicklung als Mutter, Mama sein, ein nachhaltiges und ganzheitliches Leben führen.

Ich möchte, dass wir alle zufriedene Menschen werden, die dem Stress adé sagen und ihr Traumleben willkommen heißen.

Wenn du als Mutter im Alltag gestresst bist, unzufrieden deinen Alltag führst und offen bist für alternative ganzheitliche Ansätze, dann bist du hier genau richtig. Ich lade dich dazu ein, dein Leben so zu verändern, wie es dir gefällt und aus der eventuellen Überforderung als Mutter herauszukommen. Damit es gar nicht erst zum Mama-Burnout kommt.

Vielleicht hast du als Mutter keine Zeit für dich selbst und bist ständig genervt? Vielleicht fühlt sich alles so schwer an und du selbst nimmst dich als kraftlos und ausgelaugt wahr? Fühlst du dich ständig nicht gut genug, machtlos und wertlos? Weißt du nicht, wie du in die Umsetzung kommen kannst, um etwas zu verändern?

Bist du bereit tief einzutauchen und mit mir deinen Herzensweg zu gehen? Bist du bereit eigenverantwortlich und selbstreflektierend durch dein Leben zu gehen? Möchtest du in deine weibliche Urkraft eintauchen und endlich deine Geschenke entdecken, die du in dieses Leben mitgebracht hast?

BIST DU BEREIT AUS DEINEM HAMSTERRAD ZU ERWACHEN?

Dann bist du hier genau richtig! Ich freue mich auf dich! Lass mir immer gerne einen Kommentar da :) Und melde dich gerne, wenn ich dir weiterhelfen kann.

Mein Herzensanliegen ist es, dass du in deine volle Kraft kommst.

Alles Liebe

Deine Madlen


Dieser Beitrag ist eine Audio-Datei aus dem Kanal des Podcast-Angebotes Mama, sei mutig!, die du hier downloaden und online anhören kannst. Informiere dich über den Mama, sei mutig! Podcast Download.

* Download/Wiedergabe im Player erfolgen direkt vom Server des Anbieters.

Stichwörter

Stichwort hinzufügen

Kommentare

Madlen Maxin

MP3 online hören: Folge 4 Eine Belohnung für dein Kind – Über die Sinnhaftigkeit von Belohnungen und Bestrafungen

Podcast Download - Folge Folge 4 Eine Belohnung für dein Kind – Über die Sinnhaftigkeit von Belohnungen und Bestrafungen online hören Verpasse keine Folge dieses Podcasts. Folge 4 Eine Belohnung für dein Kind – Über die Sinnhaftigkeit von Belohnungen und Bestrafungen MP3 online hören, solange die Datei verfügbar ist. Die Dateien können jederzeit vom Anbieter offline genommen werden. Die Inhalte stammen nicht von podcast.de. Die Rechte liegen bei: Madlen Maxin Am Einfachsten informierst du dich über neue Downloads, indem du den Podcast Mama, sei mutig! abonnierst. Das geht per E-Mail, online oder mit einem Podcatcher und ohne iTunes. Ein Podcatcher ist eine spezielle Software zum Abonnieren und Herunterladen von Inhalten aus Podcasts.