Offene Jugendarbeit zwischen Autonomie und Kontrolle

Offene Jugendarbeit zwischen Autonomie und Kontrolle

31 Minuten
Podcast
Podcaster
Hier kannst Du den Untertitel für Deinen Podcast ergänzen.

Beschreibung

vor 1 Jahr
"Autonom vs. Städtisch" - ist die Autonome Offene Jugendarbeit ein Auslaufmodell?

Immer mehr Städte und Gemeinden machen die Offene Jugendarbeit selbst. In dieser Episode 3 von Rückenwind - Der OJAD Podcast wird der Frage nachgegangen, warum die Städte und Gemeinden die autonomen Einrichtungen in die städtische Verwaltung eingliedern wollen und was dies für die Arbeit der Offenen Jugendarbeit und die Jugendlichen bedeutet.



Anlass für diese Spezialausgabe bietet das älteste Jugendhaus Vorarlbergs, das Graf Hugo. Dieses soll zukünftig von der Stadt betrieben werden. Heute, am 7. Juli soll dies in der Stadtvertretung Feldkirch beschlossen werden.



Wir haben Mag. Daniela Kern Stoiber, Geschäftsführerin der bOJA (Bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit) zu den unterschiedlichen Trägerformen, deren Vor- und Nachteile befragt. Außerdem lassen wir auch Dr. Heinz Schoibl, langjähriger Sozialwissenschaftler in Salzburg und Experte im Feld der Offenen Jugendarbeit zu diesem Thema zu Wort kommen. Einen weiteren Blickwinkel bringt Elmar Luger, Msc, Jugendkoordinator der Stadt Dornbirn ein. Eine spannende, brandaktuelle Episode, die hält was sie verspricht!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: