Juden in Friesland - Über Angst, Fremdenfeindlichkeit und Solidarität

Juden in Friesland - Über Angst, Fremdenfeindlichkeit und Solidarität

17 Minuten
vor 1 Jahr

Beschreibung

Flackernde Friedenskerzen im Einbruch der Dunkelheit. Ein Blumenmeer. Menschen, die sich in die Arme fallen. Tränen der Verzweiflung. Wir alle können uns noch an die Bilder in den Medien erinnern: der Anschlag in Halle. Ein brutales Verbrechen eines Mannes, der getrieben war von Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Dieser Anschlag hat antisemitische Hetze 75 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus wieder sichtbar gemacht.In unserer Podcastfolge zum Internationalen Museumstag unter dem Motto "Museen für Vielfalt und Inklusion“ möchten wir erfahren, wie sich Jüdinnen und Juden in Friesland damals gefühlt haben. Wann haben sie das erste Mal gespürt, von der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden? War es der Moment, in dem sie zum Einkaufen in eine andere Stadt fuhren? Oder als sie sich umdrehten – voller Angst verfolgt zu werden?

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: