Ludwig Hofacker

Ludwig Hofacker

Römer 6, 19-23
35 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren
19 Ich rede menschlich wegen der Schwachheit eures Fleisches. Denn wie ihr eure Glieder früher der Unreinheit und der Gesetzlosigkeit zur Gesetzlosigkeit als Sklaven zur Verfügung gestellt habt, so stellt eure Glieder jetzt der Gerechtigkeit zur Heiligkeit[5] als Sklaven zur Verfügung! 20 Denn als ihr Sklaven der Sünde wart, da wart ihr Freie gegenüber der Gerechtigkeit. 21 Welche Frucht hattet ihr denn damals? Dinge, deren ihr euch jetzt schämt; denn das Ende davon ist der Tod. 22 Jetzt aber, von der Sünde frei gemacht und Gottes Sklaven geworden, habt ihr eure Frucht zur Heiligkeit[6], als das Ende aber ewiges Leben. 23 Denn der Lohn[7] der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe[8] Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Weitere Episoden

Ludwig Hofacker
27 Minuten
vor 2 Jahren

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Jedwab
Berlin
15
15
:
: