Buchmesse Leipzig und die Norweger*nnen

Buchmesse Leipzig und die Norweger*nnen

vor 2 Jahren

Beschreibung

Sophie und Stefan waren Ende März auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Da hat sich Skandinavien mit einem Gemeinschaftsstand präsentiert. Und ein sehr großer Fokus war für die norwegische Literatur vorgesehen. Wir haben in Leipzig direkt auf der Buchmesse mit mehreren Leuten gesprochen, die alle mit dem Gastlandthema Norwegen zu tun haben, beispielsweise mit der Literaturagentin Gudrun Hebel. Und: Clemens Bomsdorff von der norwegischen Botschaft Berlin erzählt Neuigkeiten zum Kunstprogramm des Gastlandauftritts. Norwegens Ehrengastauftritt steht unter dem Motto „Der Traum in uns“, das auf dem Gedicht des norwegischen Dichters Olav H. Hauge beruht. Olav H. Hauge (1908—1994).  Im Jahr 2016 wählten die Leser und Zuschauer des norwegischen Senders NRK dieses Gedicht zum bedeutendsten norwe-gischen Gedicht aller Zeiten. Das ist der Traum Das ist der Traum, den wir tragen, daß etwas Wunderbares geschieht, geschehen muß — daß die Zeit sich öffnet, daß das Herz sich öffnet, daß Türen sich öffnen, daß der Berg sich öffnet, daß Quellen springen — daß der Traum sich öffnet, daß wir in einer Morgenstunde gleiten in eine Bucht, um die wir nicht wußten. (Olav H. Hauge, Gesammelte Gedichte, Edition Rugerup 2012) Übersetzung des Gedichts ins Deutsche von Klaus Anders.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: