New Yorker Musiker protestieren Teil 1

New Yorker Musiker protestieren Teil 1

vor 14 Jahren

Beschreibung

Als der New Yorker Club Tonic am 13. April 2007 schloss, war die Aufregung groß. Hohe Immobilienpreise drängte die New Yorker Musik-Szene einst aus der 52. Strasse, später aus dem West Village, in jüngster Zeit schlossen diverse Musikclubs in der Lower East Side, zuletzt war das Tonic dran. Auch die meisten der Musiker, die sich vor 20 Jahren billige Apartments an der Lower East Side mieteten, sind längst umgezogen. Neue Clubs haben dort geöffnet, wo sie jetzt leben. Im noch preiswerten Brooklyn machen Läden wie Barbés und Issue Project Room von sich reden, doch ein Tonic-Ersatz ist das nicht. Der Tom Waits-Gitarrist Marc Ribot spricht von Marktversagen: Auf dem Spiel stehe die Präsentation von Neuer Musik in New York. Mit der Künstlerintiative Take it to the Bridge hat Ribot jetzt den Kampf aufgenommen, nach europäischem Vorbild soll die Stadt New York einen Musikclub für die unabhängige Jazz und Improvisationsszene subventionieren.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: