Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb

DRS - Kontext Podcast09.03.17 16:58 Uhr

Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

In den kommenden Monaten werden wohl Tausende von abgewiesenen Asylbewerbern aus dem Maghreb in ihre Herkunftsländer abgeschoben. Diese sind in ihrer Heimat nicht wirklich willkommen. Eine echte Migrationspartnerschaft zwischen Europa und dem Maghreb steckt erst in den AnfängenDie Anschläge von Berlin und Nizza haben gezeigt, dass sich chancenlose Migranten in Europa auf gefährliche Weise radikalisieren können. Entsprechend gross ist der politische Druck geworden, solche Migranten wieder in ihre Heimat abzuschieben. Dies betrifft vor allem Personen aus Nordafrika.Deutschland und Italien haben eine schärfere Gangart angekündigt, und auch die Schweiz wird wohl versuchen, mehr abgelehnte Asylbewerber aus dem Maghreb abzuschieben.Für die Maghrebstaaten stellen diese Abschiebungen ein Problem dar. Denn gleichzeitig kehren auch immer mehr Jihadisten in ihre Herkunftsländer zurück. Kontext hat in Tunesien mit Fachleuten, aber auch mit einem Migranten gesprochen, der nach einer Odyssee durch halb Europa wieder in seine Heimat zurückgekehrt ist.   Weitere Themen: - Vergebliche Suche nach einem besseren Leben in Europa - Abschiebungen und der Wunsch nach einer Migrationspartnerschaft - Freiwillige Rückkehr statt Zwangsabschiebungen
Dieser Beitrag ist aus dem Kanal des Podcast-Angebotes DRS - Kontext Informiere dich über den DRS - Kontext Podcast Download.

* Download/Wiedergabe im Player erfolgen direkt vom Server des Anbieters.

Stichwörter

Stichwort hinzufügen

Kommentare

Copyright: Schweizer Radio DRS, siehe auch http://www.drs.ch/www/de/drs/agb.html

: Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb

Podcast Download - Folge Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb online hören Verpasse keine Folge dieses Podcasts. Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb , solange die Datei verfügbar ist. Die Dateien können jederzeit vom Anbieter offline genommen werden. Die Inhalte stammen nicht von podcast.de. Die Rechte liegen bei: Copyright: Schweizer Radio DRS, siehe auch http://www.drs.ch/www/de/drs/agb.html Am Einfachsten informierst du dich über neue Downloads, indem du den Podcast DRS - Kontext abonnierst. Das geht per E-Mail, online oder mit einem Podcatcher und ohne iTunes. Ein Podcatcher ist eine spezielle Software zum Abonnieren und Herunterladen von Inhalten aus Podcasts.