Narzissmus und Bindungsangst Episode 4

Narzissmus und Bindungsangst Episode 4

Stalking und passive Aggressivität. Gedanken zu einem Gespräch mit einem Freund.
42 Minuten

Beschreibung

vor 5 Jahren
In dieser Episode beleuchte ich die Problematik der passiven Aggression, bei der das Opfer zum Täter gemacht wird. Ich beschreibe, wie ein bindungsängstlicher Mensch die vernichtende Macht des Schweigens benutzt, um sein Opfer (Ziel) so weit zu bringen, dass er in der Lage ist, seinem Umfeld zeigen zu können, dass er nicht das Problem hat sondern sein Ex-Partner. Das Opfer wird dann zum "identifizierten Patienten". Der Phobiker nutzt den Effekt, dass sich sein Opfer bei ihm melden will, um ein klärendes oder letztes Gespräch (z.B. nach einer Trennung) zu erhalten als Anlass, sich als Opfer von Stalking zu bezeichnen..... Das Opfer kommt mit dem spontanem und komplettem Kontaktabbruch nicht ohne weiteres klar und braucht einen Abschluss um abschließen zu können. Diesen Effekt nutzen erfahrene Bindungsphobiker oder Narzissten meiner Meinung nach schonungslos aus, um sich von jeglicher Schuld im Umfeld zu befreien. Die passive Aggressivität ist meiner Meinung nach einer der schrecklichsten Psychowaffen die es gibt. 
15
15
:
: