Die atlantische Neuordnung der Welt im "langen" 20. Jahrhundert – mit Patrick O. Cohrs

Die atlantische Neuordnung der Welt im "langen" 20. Jahrhundert – mit Patrick O. Cohrs

1 Stunde 6 Minuten

Beschreibung

1 month ago

Mit Blick auf die Entwicklung und Transformation der modernen
internationalen Ordnung ist es gewinnbringend, von einem langen
20. Jahrhundert zu sprechen, das etwa 1860 mit der Herausbildung
der modernen Staaten beginnt und etwa 2020 endet. Dies ist eine
der Kernthesen unseres heutigen Gastes.
Wir sprechen mit Patrick Cohrs. Er ist Professor für
Internationale Geschichte an der Universität in Florenz. Er war
zuvor Fellow an der Harvard University, Alistair Horne Fellow am
St Antony's College, Oxford, und dann viele Jahre Associate
Professor für internationale Geschichte und internationale
Beziehungen an der Yale University. Außerdem hat er in Berlin,
Rom und Hamburg gelehrt. Promoviert hat er in Oxford in Modern
History. Vor diesem Hintergrund sprechen wir auch über die
Unterschiede zwischen den akademischen Welten und Werdegängen in
Deutschland, England und den USA. Hauptsächlich kreist das
Gespräch jedoch um die Trilogie von Monographien über den Wandel
der atlantischen und globalen Ordnung, an der Patrick Cohrs
arbeitet. Das erste Buch, The Unfinished Peace after World
War I. America, Britain and the Stabilisation of Europe,
1919–1932, wurde 2006 bei Cambridge University Press
veröffentlicht.
Das zweite, The New Atlantic Order. The Transformation of
International Politics, 1860–1933, wird im kommenden Frühjahr
erscheinen und steht im Mittelpunkt dieses Podcasts. Das dritte
soll sodann eine Neuinterpretation der Pax Atlantica in der
zweiten Hälfte des langen 20. Jahrhunderts
In diesen Büchern werden Grundfragen der Geschichte der
internationalen Politik beleuchtet und neu bewertet. So zum
Beispiel: Wie und aus welchen Gründen hat sich so etwas gebildet
wie eine moderne internationale Ordnung? Und welche Rolle haben
dabei Lernprozesse nach großen Kriegen und Krisen wie den beiden
Weltkriegen und der Weltwirtschaftskrise gespielt? Und als wäre
das nicht schon ein ziemlich weites Feld, geht Patrick Cohrs auch
noch auf die Frage ein, welche globalen Auswirkungen die
transatlantische Neuordnung nach 1918 hatte und wie Ansätze
internationaler, transnationaler und globaler Geschichte
fruchtbar zusammenwirken können.


Hier könnt ihr das Buch bestellen:
https://www.cambridge.org/de/academic/subjects/history/twentieth-century-american-history/new-atlantic-order-transformation-international-politics-18601933?format=HB


Quellen:
Cohrs, Patrick: Keine Pax Atlantica. Das Ringen um eine
atlantische Friedens- und Sicherheitsordnung – ein
Schlüsselproblem der Neuordnungsprozesse von 1919, in: Leonhard,
Jörn (Hg.): Große Erwartungen. 1919 und die Neuordnung der Welt
(Schriften des Historischen Kollegs), München (erscheint
2022).
Cohrs, Patrick: The New Atlantic Order. The Transformation of
International Politics, 1860 – 1933. Cambridge University Press,
2022:
https://www.cambridge.org/de/academic/subjects/history/twentieth-century-american-history/new-atlantic-order-transformation-international-politics-18601933?format=HB

Cohrs, Patrick: The Unfinished Peace after World War I. America,
Britain and the Stabilisation of Europe, 1919–1932. Cambridge
University Press, 2006:
https://www.cambridge.org/core/books/unfinished-peace-after-world-war-i/C0BBB7289646C6E62CEC53AC5EE41E0D



Kommentare (0)

Component is loading...

Abonnenten

svennorge2
mühlhausen
15
15
:
: