Gesunde Luft schnappen – Unterwegs mit dem Lufthygieniker

Gesunde Luft schnappen – Unterwegs mit dem Lufthygieniker

Die meisten Corona-Ansteckungen finden drinnen statt. «Kassensturz» misst die Luftqualität im vollbesetzten Zug und im ausverkauften Eishockeystadion. Das gemessene CO2 ist ein Anzeiger für das Ansteckungsrisiko mit Viren. CO2-Messer gibt es auch für ...
31 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

2 months ago
Die meisten Corona-Ansteckungen finden drinnen statt. «Kassensturz»
misst die Luftqualität im vollbesetzten Zug und im ausverkauften
Eishockeystadion. Das gemessene CO2 ist ein Anzeiger für das
Ansteckungsrisiko mit Viren. CO2-Messer gibt es auch für den
Hausgebrauch, «Kassensturz» hat sie getestet. Unmöglicher
Kundenservice: Mömax verärgert Kundschaft Wochenlange Verzögerungen
und unvollständige oder beschädigte Lieferungen. «Mömax», der neue
Anbieter auf dem Schweizer Möbelmarkt, strapaziert die Nerven
einiger Kundinnen und Kunden. «Kassensturz» zeigt: Der hilflose
Kundendienst macht die Sache auch nicht besser. Auf der Suche nach
gesunder Luft – Unterwegs mit dem Lufthygieniker Die meisten
Corona-Ansteckungen finden drinnen statt. Wie gut ist die
Luftqualität im vollbesetzten Zug, im Restaurant und im
ausverkauften Eishockeystadion? Im Auftrag von «Kassensturz» misst
ein Lufthygieniker den CO2-Gehalt der Luft. Hohe CO2-Werte machen
nicht nur müde, sie sind auch ein Anzeiger für das
Ansteckungsrisiko mit Viren. Höchste Zeit zum Lüften –
CO2-Messgeräte im Test «Kassensturz» testet neun CO2-Messgeräte für
den Hausgebrauch. Sie schlagen Alarm, wenn die Luftqualität nicht
mehr stimmt. Mit 100 Franken oder mehr haben die handlichen
CO2-Messer einen stolzen Preis. Aber nicht alle werden den
Erwartungen gerecht. Unverschämte Forderung: 12'000 Franken für
unbestellte Ware In vielen KMU läuft der Wareneinkauf oft nicht nur
über eine Person. Schwindlerfirmen nützen dieses Informationsmanko
schamlos aus und schicken den Firmen Waren, die sie nie bestellt
haben. So sitzt ein Seniorenzentrum plötzlich auf kiloweise
Hygienemasken und einer Rechnung von 12'000 Franken.

Kommentare (0)

Component is loading...

Abonnenten

15
15
:
: