Was ist Aufklärung? - Aufklärung ist Wahrheitsliebe

Was ist Aufklärung? - Aufklärung ist Wahrheitsliebe

1 Stunde 17 Minuten

Beschreibung

2 months ago

Wie wenig man heute von Aufklärung versteht, das zeigt sich
darin, dass einem bei diesem Worte vielleicht selbstständiges und
kritisches Denken einfallen mögen, vielleicht auch allerhand
liebgewonnene Fetische der Moderne wie Humanismus, Toleranz,
Demokratie, die doch mehr in den Begriff der Ausklärung als den
der Aufklärung gehören - dass aber heute nie in diesem
Zusammenhange das Wort Wahrheitsliebe fällt, obwohl diese doch
für alle Aufklärung ganz zentral ist. Das Selbstdenken, auf das
man so stolz ist, muss doch eine Befähigung sein, selbst denkend
die Wahrheit zu finden; denn es wäre wertlos, wenn es ein blindes
Herumtappen wäre, das nur Irrtum an Irrtum reihte. Es entspricht
aber der Seichtigkeit unseres Zeitalters, dass die Menschen so
gedankenlos und selbstverständlich davon ausgehen, selbst denken,
d. h. zu richtigen Urteilen und wahren Erkenntnissen gelangen zu
können. Die Wahrheit kann nur finden, wer sie auch zum Ziele hat.
Wenn, wie ich in meinem vorigen Vortrag ausführte und wie die
Wissenschaftslehre beweist, der Wille den Glauben bestimmt und
der Mensch immer nur das sieht, was er sehen will, dann wird nur
der die Wahrheit entdecken, der sie über alles andere setzt und
redlich nach ihr strebt, wohingegen der, dem mehr an seiner
Bequemlichkeit, an der guten Meinung von sich selbst, an seinem
Gewinn oder anderem mehr gelegen ist, nicht die Wahrheit, sondern
nur das sehen wird, was der Bequemlichkeit, der
Selbstgerechtigkeit, der Gewinnsucht usf. dienlich ist.





Der Aufgeklärte soll überhaupt Grundsätze haben, welches konkret
seine Prinzipien sein sollen, vertiefe ich in dieser Serie nicht,
hier aber will ich eine Ausnahme machen: 0:08


Ist nicht Wahrheit, sondern anderes mein höchstes Interesse, so
werde ich auch nicht Wahrheit, sondern anderes finden: 4:04


Die Wahrheit kann nur erkennen, wer ein sittliches Streben nach
Wahrheit hat: 9:46Wir leben in einer zutiefst verlogenen
Gesellschaft: 13:36


Wir belügen uns über unsere eigene Verlogenheit und verachten den
aufrichtigen Bösewicht mehr als den ebenso Bösen, der seine
Schlechtigkeit versteckt: 21:16


Wir stören uns an der Lüge und an den Lügnern und Betrügern kaum:
28:17


Kaum einer schert sich um Wahrheit, aber nur wenige geben dies
offen zu: 33:44


In einer Debatte sollte nicht nur auf die Sache geschaut, sondern
auch danach gefragt werden, inwieweit die Beteiligten überhaupt
an der Wahrheit interessiert sind: 38:22


In bestimmten Zusammenhängen verlangen wir von den Menschen sehr
wohl, unvoreingenommen zu sein und keine anderen Intessen als
Wahrheit zu haben: 47:19


Auch sich selbst sollte man in jedem Streitfalle kritisch prüfen,
inwieweit man überhaupt an der Wahrheit interessiert ist: 50:51


Ein Grundsatz des Aufgeklärten ist der Grundsatz der
Wahrheitsliebe: Fiat veritas et pereat mundus: 1:01:03


Um sich selbst kritisch auf seine Wahrheitsliebe prüfen zu
können, muss man bereits die Wahrheit lieben: 1:15:46





Ich empfehle zum Thema Wahrheitsliebe zwei wunderbare, jeweils
sehr kurze Texte Johann Gottlieb Fichtes:  Ueber die
Wahrheitsliebe (In: Zwei Predigten aus dem Jahre 1791.)
(https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k26688q/f280.image).


Ueber Belebung und Erhöhung des reinen Interesse für Wahrheit
(https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k26688q/f363.image).





Mir ist in diesem Vortrag ein kleiner, aber bedeutender Fehler
unterlaufen: Es sind Seraphim, nicht Cherubim, die Jesaja
erblickte.

Kommentare (0)

Component is loading...

Abonnenten

15
15
:
: