Mein Pferd sieht Gespenster

Mein Pferd sieht Gespenster

23 Minuten

Beschreibung

2 months ago

Monster, Gespenster, Schlossgespenster, Drolle  lauern
überall, an jeder Ecke, in jedem Busch, hinter jeder Mülltonne,
jedem Auto, jeder Absperrung, in jedem Plastiksackerl, ja sogar
in jeder Putzbox und jedem Futterkübel, die plötzlich auf der
Stallgasse auftauchen. Und das nicht nur an Halloween, sondern
365 Tage im Jahr. AUF TRAB hat die wichtigsten Pumpkinguns der
prominenten Geisterjäger zusammengefasst, die übrigens allesamt
schon zu Gast beim Podcast Auf Trab waren:


1.) Denk daran, Dein Pferd sieht anders wie Du: Verschwommener,
weniger Farben dafür mehr Kontraste. Es kann das, was es links
und rechts sieht nicht wie der Mensch im Hirn verbinden und hat
tote Winkel hinten bei der Schweifrübe und vorne unterhalb der
Nüstern.


2.) Setze Dich mit der Persönlichkeit Deines Pferdes, seinem Rang
in der Herde und seinem Energie-Level auseinander.


3.) Biete Deinem Pferde Sicherheit, arbeite am Vertrauen. Nähere
Dich dem Pferd nicht von hinten, kündige Dich an.


4.) Hole Dir die Trolle und Monster bewusst in den Stall, in das
Viereck, die Halle oder Koppel oder in sonst eine sichere und
gewohnte Umgebung, damit sie nicht mehr so furchterregend
erscheinen. 


5.) Versuche den vierbeinigen Stallkameraden, dem Dein Pferd am
meisten vertraut, zu emulieren.


6.) Gib Deinem Pferd vor allem die ganze Woche über auch genug
Gelegenheiten, Energie abzubauen, indem Du für ausreichend
Bewegung sorgst.


7.) Schau, dass am Sattelzeug keine Bandel oder Schnallen
klappern, der Steigbügel nicht quietscht. Halte mit einer
Fliegenhaube die Windgeister fern, oder verzichte auf die Gerte,
sollte sie Dein Pferd nervös machen.


8.) Arbeite vor allem an Deinen Ängsten, die
sich aufs Pferd übertragen. Wenn Du gestresst bis, dann steig
nicht auf, sonst sieht Dein Pferd mit Sicherheit Gespenster, weil
Du ihm nicht die Ruhe geben kannst, die es benötigt. Putzen,
Bodenarbeit oder Spazieren gehen macht auch Spass.


9.) Versuche möglichst zentriert zu reiten, um Dein Pferd nicht
aus dem Gleichgewicht zu bringen. 


10.) Du kannst es natürlich auch mal mit Aromatherapie
unterstützend versuchen. Bei  Nervosität wirkt Lavendel und
Baumöle.


Happy Halloween und woooouuuuhhhh, das ist schon unsere 50 Auf
Trab-Folge! Und hier noch ein Event-Vorschlag für den 13. Und 14.
November 2021: AUF TRAB hat noch einen Platz frei für den Centred
Riding-Kurs mit Rosi Schreiber-Jetzinger in den kaiserlichen
Reithallen des Festschloss Schlosshof in Niederösterreich. Mehr
dazu auf www.auftrab.euoder schreibt mir bei Interesse an
julia@auftrab.eu


Wenn Du übrigens von dem einen oder anderen erwähnten Experten im
Podcast – Mike Geitner, Sharon Wilsie, Elisabeth Musil, Klaus
Hempfling  und Daniela Arthold – noch mehr erfahren willst,
dann scrolle nach unten und höre Dir die früheren Folgen mit
ihnen an.


Und wenn Euch diese Episode gefallen hat würde ich mich natürlich
freuen, wenn Ihr unseren Podcast auf einer Podcastplattform, auf
Facebook, Instagram oder auch auf Youtube abonnieren würdet, ihn
bewertet oder auch Euren FreundInnen davon erzählen würdet.


Falls ihr uns mit Werbung in unserem Podcast unterstützen wollt,
dann setzt euch doch bitte mit Stergios Prapas von Missing Link
in Verbindung: www.missing-link.mediabzw. sp@missing-link.media,
Vielen herzlichen Dank und bleibt AUF TRAB! Eure Welshies, eure
Julia Kistner


Fotocredit: Nadja Fellinger - vielen herzlichen Dank, dass Du die
Bilder zur Verfügung stellst!


Musik- und Soundrechte:
https://auftrab.eu/index.php/musik-und-soundrechte/


#Pferde_Augen #Angst_Pferd #Vertrauen_Pferd #Gefahr
#Pferdemonster #Pferd_Sicherheit #Bewegungsmangel
#Pferde_schreckhaft



Kommentare (0)

Component is loading...

Abonnenten

15
15
:
: