Hoffnungsträger RNA

Hoffnungsträger RNA

Wir möchten eine neue Generation von RNA-Medikamenten schaffen, die wir für Patienten mit Herz- oder Lungenerkrankungen, aber auch darüber hinaus einsetzen können – das Prinzip ist universell anwendbar. | Prof. Dr. Thomas Thum, Leiter Fraunhofer ITEM
19 Minuten

Beschreibung

1 month ago
Die Begriffe DNA und RNA kennen viele Menschen schon aus dem
Biologieunterricht. Dass RNAs auch als Wirk- und Impfstoffe
eingesetzt werden können, war vor der Corona-Pandemie jedoch den
wenigsten bekannt. Aber was genau steckt dahinter? Weiß auch jeder,
welche Eigenschaften Ribonukleinsäure hat und warum gerade
RNA-Moleküle die Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19 in
ungewöhnlich kurzer Zeit ermöglicht haben? In der Wissenschaft ist
das Potenzial von RNAs schon seit 30 Jahren kein Geheimnis mehr.
Doch nicht nur in der Impfstoffentwicklung spielt die RNA-Forschung
eine Rolle. 00:00 Hoffnungsträger RNA 01:29 Was ist RNA? 02:16 Wie
funktioniert RNA? 03:18 Was ist mRNA, MessengerRNA? 04:42 Wie lässt
sich RNA gegen Krankheiten einsetzen? 07:07 Die Hoffnungen in RNA
sind berechtigt 08:29 RNA universell einsetzbar 10:03
Grundlagenforschung und angewandte Forschung 12:01 RNA gegen Krebs
und Herzkreislauferkrankungen 16:14 Translation und automatisierte
Medikamentenentwicklung Prof. Dr. Dr. med. Thomas Thum,
Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und
Experimentelle Medizin ITEM (Hannover), arbeitet mit so genannten
miRNAs – nicht-kodierenden RNA-Molekülen, deren Rolle bis vor
einigen Jahren noch völlig unklar war. Mit seinem Team hat er neue
therapeutische Angriffspunkte identifiziert und darauf aufbauend
RNA-basierte Therapien für Patienten mit Herzinsuffizienz
entwickelt und diese bereits erstmals klinisch erprobt. miRNAs
haben großes Potenzial für die Entwicklung neuer diagnostischer
Biomarker und Therapien – nicht nur für Herz-Kreislauf- sondern
auch viele andere Erkrankungen. Warum die RNA-Forschung nicht nur
Hoffnungsträger für den medizinischen Fortschritt, sondern
gleichzeitig ein hervorragendes Beispiel für die Translation vom
Labor zur Therapie ist, erläutert Prof. Thum im Fraunhofer-Podcast.
Der mit dem Paul-Martini-Preis ausgezeichnete Kardiologe forscht
seit Jahren an Therapien mit Hilfe von RNA und hat diese bereits
erfolgreich gegen Herzinsuffizienz eingesetzt. FuE-Schwerpunkte von
Prof. Thomas Thum
https://www.item.fraunhofer.de/de/angebot/neue-institutsleitung-fraunhofer-item-2021.html
Prof. Thum erhält Paul-Martini-Preis Neue Behandlung bei
chronischer Herzschwäche: Institutsleiter des Fraunhofer ITEM
erhält Paul-Martini-Preis 2021
https://www.item.fraunhofer.de/de/presse-medien/presseinformationen/institutsleiter-thum-erhaelt-paul-martini-preis-2021.html
Website Fraunhofer ITEM https://www.item.fraunhofer.de/

Kommentare (0)

Component is loading...

Abonnenten

15
15
:
: