Audio Wirtschaftsnews vom 21. April 2017

Aktuelle Wirtschaftsnews Podcast21.04.17 12:00 Uhr

Wirtschaftsnews vom 21. April 2017 von info@was-audio.de

Thema heute:   

Renditekiller Inflation: Wer aktuell mehr als 1 Prozent will, kommt an Aktien kaum vorbei

 

Wer 2001 Geld angelegt hat und bis 2016 dabeigeblieben ist, konnte die Inflation schlagen und sein Geld erhalten. Das zeigt eine aktuelle Rendite-Berechnung des Verbraucherportals Finanztip für drei Musterprofile. Sicherheitsorientierte Sparer, die nur auf Fest- und Tagesgeldkonten gesetzt haben, mussten sich allerdings mit einer realen Rendite von durchschnittlich nur 0,57 Prozent pro Jahr begnügen. Mehr als 1 Prozent pro Jahr gab es trotz der großen Finanzkrise 2008 mit Aktien.

 

Gut 1.928 Milliarden Euro parken die Deutschen laut Bundesbank aktuell als Sichteinlagen auf Giro- und Tagesgeldkonten. Weil dort keine beziehungsweise nur sehr geringe Zinsen bezahlt werden, droht jedoch Wertverlust durch Inflation. Besser fährt, wer sein Erspartes gleichmäßig auf Fest- und Tagesgeldkonten verteilt. Eine aktuelle Finanztip-Berechnung zeigt: Wer 2001 Geld angelegt hat und 15 Jahre dabeigeblieben ist, konnte mit dieser Strategie eine durchschnittliche jährliche Rendite von 0,57 Prozent nach Inflation erwirtschaften. Im schlechtesten Fall lag die Rendite bei 0,39 Prozent pro Jahr. "Die Kombination aus Tages- und Festgeld lohnt sich vor allem für sehr sicherheitsbewusste Anleger, da das Ersparte durch die Einlagensicherung geschützt ist", sagt man bei Finanztip. "Wer aber die Inflation deutlich schlagen möchte, kommt heute an Aktien kaum vorbei." Um dies zu verdeutlichen, hat Finanztip für zwei weitere Musterportfolios die Rendite nach Inflation für denselben Anlagezeitraum errechnet.


Im ausgewogenen Profil investiert der Sparer 40 Prozent in Aktien (ETF auf den weltweiten Aktienindex MSCI World mit möglichst breiter Streuung), die restlichen 60 Prozent zu gleichen Teilen in Tages- und Festgeld.

Das renditeorientierte Profil legt 80 Prozent in Aktien (ETF auf MSCI World) und 20 Prozent in Tagesgeld an. Das Ergebnis: Je mehr Geld in den Aktienfonds investiert wurde, desto höher der Ertrag. So konnte sich der renditeorientierte Anleger im Durchschnitt nach 15 Jahren über einen realen Wertzuwachs seines Geldes von jährlich 1,8 Prozent freuen. Mit einer ausgewogenen Strategie erreichte er durchschnittlich 1,28 Prozent Rendite pro Jahr nach Inflation. Wer jedoch in Aktien investiert, sollte unbedingt einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen.  

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
Die Episode ist eine Audio-Datei aus der Reihe des Podcasts Aktuelle Wirtschaftsnews, die du hier downloaden und online anhören kannst. Informiere dich über den Aktuelle Wirtschaftsnews Podcast Download.

* Download/Wiedergabe im Player erfolgen direkt vom Server des Anbieters.

Stichwörter

Stichwort hinzufügen

Kommentare

info@was-audio.de

  • Android-App on Google Play Höre den Podcast auf deinem Android-Gerät mit unserer kostenlosen App podKatcher.
  • 0 *
    1/5 ( 0 Bewertungen)
  • Download
    • Größe: 3.7 MB
    • Rechte Maustaste -> Link speichern unter...
  • Podcast-Abo Podcast folgen
  • Playlist Playliste
  • ~Player einbinden
  • Wirtschaftsnews vom 21. April 2017 meldenMelden

MP3 online hören: Wirtschaftsnews vom 21. April 2017

Podcast Download - Folge Wirtschaftsnews vom 21. April 2017 online hören Verpasse keine Folge dieses Podcasts. Wirtschaftsnews vom 21. April 2017 MP3 online hören, solange die Datei verfügbar ist. Die Dateien können jederzeit vom Anbieter offline genommen werden. Die Inhalte stammen nicht von podcast.de. Die Rechte liegen bei: info@was-audio.de Am Einfachsten informierst du dich über neue Downloads, indem du den Podcast Aktuelle Wirtschaftsnews abonnierst. Das geht per E-Mail, online oder mit einem Podcatcher und ohne iTunes. Ein Podcatcher ist eine spezielle Software zum Abonnieren und Herunterladen von Inhalten aus Podcasts.